Marbod

Halle (Saale): Landesmuseum für Vorgeschichte | Prof. Dr. Erdrich
dozierte am 22. September etwa zwei Stunden über das interessante Thema - Marbod und die Römische Herrschaftssicherung im mittleren Donauraum- .
Der Vortrag ist Teil des Vortragsprogrammes zum neuen Raum der Dauerausstellung "Die Erfindung der Germanen".

Vor einer sehr aufmerksamen Zuhörerschaft, unterstützt mit Kartenmaterial, Schriften von Römern und Fotos von Ausgrabungen brachte er den Anwesenden diese Zeit näher.
Marbod lebte 30/25 v. Chr. bis 35 n. Chr. und war auch wie Arminius eine Geisel der Römer...Nachdem dieser Suebenstamm, aus dem Maingebiet, um 10 v. Chr. total geschlagen wurde, wanderten die Überlebenden still und leise ostwärts, Richtung Böhmen. In dieser Zeit übernahm Marbod die Herrschaft diese Stammes.
Der Ort seiner Stadt Marobudum ist noch unbekannt.

Prof. Dr. Erdrich nahm sich die Zeit um einige Fragen ausführlich zu beantworten.

Der nächste Vortrag beginnt am 06. Oktober um 19:30 Uhr.
Dr. Küßner spricht über Römische Truppen in Mitteldeutschland
- Das Marschlager bei Hachelbich im Kyffhäuserkreis -

http://www.lda-lsa.de/landesmuseum_fuer_vorgeschichte/
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.