Mit dem Trabbi übers Stoppelfeld und wenig Zeit für 26 Buchstaben - die Woche der MZ-Bürgerreporter

Mit der Rennpappe übers Feld - Reiner Eckel berichtet vom "Heizen über Weizen" in Loitzschütz.
 
Die Bilder der Woche: Roland Worch hatte sich auf dem misslungenen Flughafen BER umgesehen.

Exklusive Einblicke in die Redaktionsarbeit der Mitteldeutschen Zeitung - so ist die Woche für einige Bürgerreporter zu Ende gegangen. Was die Hobbyautoren der Region sonst noch beschäftigt hat, lesen Sie wieder in unserer Zusammenfassung zu Wochenbeginn.



Mit einer Ankündigung hat Hildegard Stelzig in der vergangenen Woche die meisten Leser erreicht. Ihr ging es um das "Kobermännchenfest in Sangerhausen". Knapp 200 Mal wurde der Beitrag aufgerufen.

Heizen auf Weizen hieß es am Wochenende in Loitzschütz. Reiner Eckel war vor Ort und erreicht mit seinem Beitrag mehr als 160 Leser. Damit landet er auf Platz zwei des Wochenrankings. "An den Karussellen amüsieren sich Kinder. Die größeren von Ihnen versuchen sich im Quadfahren. Mutti und Vati nahebei mit Kaffee, einem Bierchen oder im Gespräch mit Freunden.
In den Fahrerlagern reges Treiben. Gestern waren die Zweitakter in der Quali, hier und fehlt schon ein Stück Karosse. Hier wird gerade eine Motorhaube getackert, dort schlauft einer mit Kabelbindern den abgehackten Kotflügel notdürftig zusammen", schreibt Eckel. Was es sonst noch zu sehen gab, lesen Sie hier.

Auf Platz drei der meistgelesenen Beiträge stehen in dieser Woche die Bilder der Bürgerreporter. 116 Leser sahen sich die schönsten Schnappschüsse an.

Ein weiteres Highlight der vergangenen Woche war natürlich auch der Tag der offenen Tür der MZ. Sowohl Gabriele Degen als auch Christine Schwarzer haben ihre Eindrücke aus dem MZ-Medienhaus in Halle wiedergegeben.
"Gleich zu Beginn unserer Führung durch das Haus, fotografierte uns ein Pressefotograf. Wenig später hielten wir schon eine kostenlose Extraausgabe der MZ mit unseren Fotos in den Händen. Diese wurde an diesem Tag zweimal aktualisiert. Neu war für mich der Besuch des Regionalstudios TV Halle.
Neu war für mich auch die MZ- Satz GmbH. Hier werden Bilder und Werbung bearbeitet. Für mich ist es immer interessant, mit dem Chefredakteur, Herrn Augustin, ins Gespräch zu kommen.Er beantwortet jede Frage", schreibt Christine Schwarzer. Den ganzen Bericht lesen Sie hier.

"Nur selten bekommen Berufszweige weniger in die Hand: 26 Buchstaben, ein paar Umlaute, einige Sonderzeichen und Ziffern, unendlich zu kombinieren. Daraus muss man erst einmal etwas machen! Und noch ein entscheidender Faktor sitzt den Journalisten immer im Nacken: die Zeit", so beginnt Gabriele Degen ihren Text zum Tag der offenen Tür. Was Journalisten aus 26 Buchstaben und wenig Zeit machen, hat die Hallenserin hier zusammengefasst.


Mobbing kann jeden treffen


In ihrem Ratgeberbeitrag schildert Jana Ludolf, wie "Kommunikation im Mobbingfall gelingen kann".

Aus Halle ist zu erfahren, dass der Vorsitzende des Stadtverbandes der Gartenfreunde Halle nun auch Schriftführer des Präsidiums des Bundes Deutscher Gartenfreunde (BDG) ist. Jürgen Maßalsky muss sich als Schriftführer jetzt auch mit Magdeburger Angelegenheiten beschäftigen.

Tragisch ist die Meldung aus Löberitz: Hier ist die denkmalgeschützte Dorfeiche vom Einchenprozessionsspinner befallen. "Am 04.09.2015 wurden rund um den Stamm einer alten und denkmalgeschützten Eiche in der Straße "Schulplatz" in Löberitz mehrere Eichenprozessionsspinner entdeckt. Daraufhin wurde sofort die Bürgermeisterin von Löberitz, über die Gefahr die von diesen Rauben ausgeht unterrichtet. Diese Informierte draufhin sofort die Stadt Zörbig. Nach Rücksprache mit der Stadt wurde dann entschieden den Bereich weiträumig abzusperren. Das Umweltamt wurde hinzugezogen und informierte, das am Montag gegen diese Tiere etwas unternommen wird", schreibt Musche.

Jetzt noch schnell zur Buga

Viele Bürgerreporter haben in diesem Jahr auch von ihren Besuchen bei der Bundesgartenschau berichtet. Fünf Städte haben sich in diesem Jahr beteiligt. Mit einem Ticket waren fünf Gelände zugänglich. Noch bis Oktober öffnen die Gelände. Ulrich Kolbe aus Brachwitz war in Rathenowund zeigt seine Eindrücke. Vielleicht kommt so der ein oder andere noch auf den Geschmack?

Vom Zahnaer Ernte - und Stadtfest hat Peter Pannicke berichtet. Gabriele Degen war auf dem Pestalozzi-Parkfest in Halle. Und Christine Schwarzer hat die Woche der Senioren in Dessau im Dessau-Center besucht.

Damit allen Bürgerreportern wieder vielen Dank für ihre vielen Berichte.
Kommen Sie gut durch die neue Woche
Kathleen Bendick
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
1 Kommentar
9.057
Ulrich Kruggel aus Dessau-Roßlau | 08.09.2015 | 06:41   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.