MZ --- aus einer perfiden, abgeschmackten Story wird Kapital geschlagen!!!

... eine perfide, abgeschmackte Story

http://www.mz-buergerreporter.de/halle-saale/lokales/der-kreuzwortraetselmord-die-autorin-des-buches-als-mitwisserin-des-mordes-d4145.html



Ich empfinde es gegenüber dem Opfer als eine Obszönität sondergleichen nach 30 Jahren, ein Buch zu veröffentlichen um damit Geld zu verdienen.
Wo bleibt da die oft gepriesene Menschlichkeit ja die Humanität. Mir fällt es sehr schwer die richtigen Worte zu finden.
Die Buchhandlung in Halle-Neustadt, hat auf mein Anschreiben hin, die Lesung abgesagt.


In der MZ erschienen im Februar 2013 mehrseitige Artikel über den Fall. Es ging ein Raunen durch den gesamten Blätterwald. Im TV wurde darüber berichtet und das Ganze verurteilt. Lesungen und Buchverkäufe abgesagt. Nach kaum 4 Monaten diese Meldung:

Die MZ veröffentlichte am 01.06.2013 auf S. 20:
Literatur, die sie im MZ-Shop verkauft zum Thema Halle.
Das Händelfest steht bevor.
Auf dieser Seite oben links - ich habe mal erlernt, dass ein Aufreißer stets oben links beginnt, da der Mensch gewöhnlich von links nach rechts liest und dann von oben nach unten - steht genau die Annonce über dieses Buch.

Wie soll man das bewerten, dass genau der MZ-Shop in Halle am Markt dieses Buch verkauft.


Mir fehlen weitere Worte.
Ist das Bigotterie???
Ist das Kapital um jeden Preis erwirtschaften???
Wo bleiben Ethik, Ästhetik, Moral - ja eigentlich der "gute Geschmack" bei den Medien???

1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
2 Kommentare
563
Luftfahrt- und Technik- Museumspark aus Merseburg | 03.06.2013 | 15:54   Melden
6.352
Bernd Müller aus Halle (Saale) | 25.06.2013 | 21:41   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.