MZ vom 21.12.2012 und vom 27.12.2012

Sehr geehrte Redakteure/Redakteurinnen der MZ,
nachdem ich einen Artikel verfasst habe, war ich sehr erfreut, meine Beiträge in der MZ am 27.12.2012 abgedruckt zu sehen.
Leider bin ich sehr enttäuscht, dass Sie meine Recherchen Herrn Falgowski subsummieren. Sicherlich verdient er mit seinen Artikeln sein Brötchen-Geld und mehr.
Meine Frage und mein Missverständnis beruhen darauf: "Warum wurde ich als Autor nicht in der gestrigen Ausgabe [Keine Belege für Otto I auf S. 10] genannt"? Selbst heute erschien in der MZ keine Richtigstellung!!!
Da der Artikel ohne Unterschrift abgedruckt wurde, wird er natürlich Herrn Falgowski unter- bzw. zugeordnet, da er der Verfasser des Artikels vom 21.12. 2012 ist.
Frage: “Hat er es gar unterbunden, dass mein Name unter dem Artikel erscheint“?
Das finde ich gelinde gesagt --- ein Verstoß gegen das Urheberrecht.
Denn Herr Falgowski fand es wohl unter seinem Empfinden, dass ein MZ-Bürgerreporter eine Recherche anstellte?
Wohl hätte ich erwartet, dass Herr Falgowski, wenigsten mit einem Wort, ... , das scheint aber unter den Redakteuren der MZ und landweit nicht gang und gäbe zu sein. Es ist wohl bedauerlich.
Meine Mitgliedschaft als MZ-Bürgerreporter empfinde ich als ehrlichen Auftrag. Sie können meine Beiträge recherchieren, denn ich lichte nicht nur ab und stelle meine Beiträge ein, sondern verbinde sie stets mit einem ganz bestimmten Thema.

Mit freundlichen Grüßen
MZ-Bürgerreporter -
der sich in seinen Urheberrechten beschnitten fühlte

Dr. B. Müller
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
2 Kommentare
MZ - BürgerReporter aus Halle (Saale) | 28.12.2012 | 12:30   Melden
6.352
Bernd Müller aus Halle (Saale) | 28.12.2012 | 12:51   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.