„Nanotechnologie live“ bei der Chance 2013: Der nanoTruck des Bundesministeriums für Bildung und Forschung ist vom 25. bis 27. Januar zu Gast in Halle

Großer Andrang am nanoTruck, der nicht nur von außen einen imposanten Anblick bietet. Auch in seinem Inneren hat das Ausstellungsfahrzeug für alle Interessierten einiges zu bieten. © Flad & Flad Communication Group
 
Anfassen ausdrücklich erlaubt: Die Ausstellung im nanoTruck zeigt Beispiele aus zahlreichen Anwendungs- und Lebensbereichen. © Flad & Flad Communication Group
Halle (Saale): Halle Messe |

Halle (Saale) – Von den Grundlagen bis hin zu aktuellen Produktinnovationen und Karriereinfos: Auf rund 100 Quadratmetern Ausstellungsfläche bringt die Initiative „nanoTruck“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) von Freitag bis Sonntag, 25. bis 27. Januar 2013, die Welt der kleinsten Teilchen und Strukturen nach Halle. Gemeinsam mit der BMBF-Initiative „BIOTechnikum. Leben erforschen – Zukunft gestalten“ bildet der nanoTruck einen Messe-Schwerpunkt für die Information über Ausbildungs- und Karrierewege in MINT-Berufen. Neu- und Wissbegierige finden die beiden doppelstöckigen Trucks in der Messehalle 2.

Karrierechance Nanotechnologie

Die Nanotechnologie hat sich inzwischen zu einem Garanten für Innovationen entwickelt, dessen Bedeutung Forschung und Industrie längst erkannt haben. Schon heute stehen bereits mehr als 60.000 Arbeitsplätze direkt oder indirekt mit der Nanotechnologie in enger Verbindung, rund 950 Unternehmen beschäftigen sich inzwischen bundesweit mit diesem chancenreichen Technikfeld.

Doch was macht diese Technologie zur Schlüsseltechnologie, als die sie oft bezeichnet wird, und wo begegnen wir ihr heute schon im Alltag? Und, eine besonders interessante Frage nicht nur für Schülerinnen und Schüler, sondern auch für Existenzgründer*: Welche Ausbildungs-, und Studienwege tun sich hier auf und welches Entwicklungspotenzial bietet die Nanotechnologie? Antworten auf diese und viele andere interessante Fragen geben die projektbegleitenden Wissenschaftler im Rahmen der Bildungs-, Job- und Gründermesse Chance 2013 im nanoTruck am Freitag, 25. Januar, von 9 bis 17 Uhr, sowie am Samstag und Sonntag, 26. und 27. Januar, von 10 bis 17 Uhr.

Wissen zum Mitnehmen

Wo die Nanotechnologie heute bereits angewendet wird und was diese Technik in Zukunft noch alles leisten soll, darüber berichten die projektbegleitenden Wissenschaftler im Rahmen von kurzen Impulsvorträgen. Dabei greifen sie ebenso wissenswerte wie spannende Beispiele aus ganz unterschiedlichen Anwendungsgebieten auf – etwa aus dem Fahrzeugbau der modernen Kommunikationstechnik oder dem Energie- und Umweltsektor. Schließlich geben die nanoTruck-Experten einen Überblick über die nanospezifischen Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten an deutschen Hochschulen sowie in Lehrberufen und liefern Interessierten am Beispiel des eigenen Werdegangs Impulse für die eigene Karriereplanung.

Workshop für Schülerinnen und Schüler

Wortwörtlich Spannung verspricht der gemeinsame Schüler-Workshop im nanoTruck und BIOTechnikum am Freitag ab 9.20 Uhr. Denn hier lernen die teilnehmenden Nachwuchsforscher des Elisabeth-Gymnasiums eine interessante nanotechnologische Entwicklung kennen. Eine Entwicklung, die künftig einen wichtigen Beitrag zur Stromerzeugung aus regenerativen Energiequellen leisten könnte. Angeleitet von den projektbegleitenden Wissenschaftlern bauen sie mithilfe alltäglicher Materialien wie Hibiskusblütentee, Glasplättchen und Bleistiftgraphit eine nanokristalline Farbstoffsolarzelle, eine sogenannte „Grätzelzelle“. Wenn alles klappt, erzeugen die selbst hergestellten Solarzellen am Ende des Workshops genügend Spannung, um den Soundchip einer Glückwunschkarte zum Singen zu bringen.

Die Türen des nanoTrucks stehen den Besucherinnen und Besuchern der Chance am Freitag, 25. Januar, von 10.30 bis 17.00 Uhr sowie am Samstag und Sonntag, 26. und 27. Januar, von jeweils 10.00 bis 17.00 Uhr offen. Für Schülerinnen und Schüler ist der Eintritt am Freitag frei!
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.