Nietlebener Heimatverein feiert Geburtstag

Logo des Heimatvereins
Halle (Saale): Country Camp | Am 24.November 1999 -vor 15 Jahren - wurde in Nietleben der „Nietlebener Heimatverein e.V.“ gegründet. Insgesamt dreizehn
Mitglieder einer bereits seit 1997 bestehenden Arbeitsgruppe hatten sich zu diesem Schritt entschlossen, um die Wirksamkeit ihrer Tätigkeit zu erhöhen. Im Mittelpunkt stand dabei nicht nur die Forschungstätigkeit zur Vergangenheit des Dorfes Nietleben, sondern auch das Engagement der Vereinsfreunde für ihren Ortsteil. So konnten im Laufe der Jahre viele interessante Aspekte zur Geschichte der Industrie und Landwirtschaft in Nietleben, des ehemaligen Flugplatzes Nietleben, der Rolle des Dorfes im Jahre 1813, der Entwicklung des Heidesees und seiner Umgebung u.v.a.m. untersucht und dokumentiert werden. Die Ergebnisse dieser Recherchen, die Vereinsmitglieder auch in Archive nach Halle, Merseburg , Dessau und Magdeburg führte, wurden auf Vorträgen, in kleinen Broschüren- vor allem aber im seit 2004 jährlich erscheinenden Heimatkalender dargestellt. So ist ein großer Fundus entstanden, eine Chronik des Dorfes Nietleben.
Gleichzeitig kämpften die Vereinsfreunde für die Erhaltung der Bibliothek, der Schule, sorgten sich um Busanbindungen, die Sauberkeit im Ort und die Gestaltung von Spielplätzen. Die aktive Teilnahme an Stadtteilkonferenzen der Stadt Halle gehörte ebenso dazu wie die regelmäßig durchgeführten Frühjahrs- und Herbstputzaktionen.
In den letzten Jahren präsentierte sich der Heimatverein auch bei den Veranstaltungen im Heidebad, zum Adventsmarkt beispielsweise. Auch in diesem Jahr, am 14.12.2014, kann man im Heidebad wieder Stände des Heimatvereins finden: Informationsstände - aber auch Bastelstände für Kinder.
Ein Schaukasten an der Eislebener Straße informiert über die aktuellen Termine.

Dieter Schermaul war der erste Vereinsvorsitzende, der bis zum Jahre 2014 dieses Ehrenamt ausübte. Er führte Interessenten immer wieder durch Nietleben, Halle-Neustadt oder die Dölauer Heide, hielt Vorträge und schrieb zahlreiche Artikel. Seit März 2014 ist Andreas Leopold der (nunmehr zweite) Vorsitzende des Heimatvereins. Er kann sich auf seine Mitstreiter verlassen: So digitalisiert Ines Menzel die Forschungsergebnisse und trägt die Hauptverantwortung für die Heimatkalender. Frank Scheer hält die Vereinswebseite aktuell und erforscht vor allem die Vergangenheit von Heide-Süd. Uwe Apel ist Redakteur für das Faltblatt „Nietlebens Neuer Heide-Bote“. Dr. Erdmann Neuß bereichert gewonnene Erkenntnisse mit den Berichten seines Vaters, des Heimatforschers und ehemaligen Stadtarchivars von Halle, Erich Neuß. Eckart Grohmann besitzt ein umfangreiches Insider-Wissen über Nietleben. Er kennt sich mit baulichen Problemen aus und leitet die Sanierung einer alten Baracke mit dem Ziel der Nutzbarkeit durch den Verein. Ihm stehen dabei regelmäßig die Vereinsfreunde Hans Harre, Friedrich Schüchner, Sigrid Haberland und Andreas Leopold zur Seite. Ingrid Trapp und Stefanie Nowak sorgen oft für das leibliche Wohl bei den Arbeiten. Vereinsfreund Mathias Nobel als Betreiber des Heidebades hat immer wieder tolle Ideen, die Nietleben und das Heidebad zu einem Anziehungspunkt für viele Hallenser machen.
Am 26.11.2014 werden sich alle im „Country Camp“ in Halle-Nietleben zu einer Geburtstagsfeier treffen und zusammen mit Vertretern befreundeter Vereine und Organisationen auf die weitere enge Zusammenarbeit anstoßen.

Manfred Drobny
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
1 Kommentar
6.352
Bernd Müller aus Halle (Saale) | 25.11.2014 | 20:30   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.