Nietlebener Kultursommer 2015 eröffnet

Eröffnung durch Andreas Leopold
Halle (Saale): Heidebad Nietleben | Der diesjährige Nietlebener Kultursommer 2015 wurde am Freitagabend im Heidebad Nietleben mit einem echten Knüller -Reinhard Straubes „Ein Hypochonder sieht die Welt“ (neue Version 2015)- eröffnet.
Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden des Nietlebener Heimatvereins e.V. Andreas Leopold bot Reinhard Straube ein zweistündiges Feuerwerk an Wortwitz. Ausgehend von seinen gesundheitlichen Befindlichkeiten befasste er sich mit den Auswirkungen des Fernsehprogramms auf die Zuschauer, den Erlebnissen im Wartezimmer eines Arztes oder auf dem OP-Tisch sowie in Flugzeugen. Straubes humorvolle Gedankenspiele sind dabei immer aktuell, sprechen den Zuschauer dadurch direkt an.
Reinhard Straube ist nicht zum ersten Male in Nietleben zu Gast.
Bereits im vergangenen Jahr trat der vielen Hallensern bekannte Schauspieler hier auf.
Reinhard Straube, Jahrgang 1946, wirkte ab 1970 am damaligen Theater des Friedens und wurde vor allem 1972 durch seine Rolle als Edgar Wibeau in „Die Leiden des jungen W.“ berühmt. Seit 1982 gehörte er dem Ensemble des „nt“ an. Heute erfreut er die Hallenser als Gast in Inszenierungen im „neuen theater“, wie zum Beispiel in „Weltall, Erde, Mensch“ oder auch „Warten auf Godot“.
Es war ein gelungener Einstieg in den Nietlebener Kultursommer 2015.
Folgende weitere Veranstaltungen laden zum Besuch ein:

-Griechischer Abend 4.Juli ab 17 Uhr (Eintritt frei).
-Die hallesche Band „Viertelpoet“ mit dem Programm
„Viertelpoet natürlich“ 10.Juli, 19.30 Uhr (Eintritt wird
erhoben).


Den Veranstaltern ist dabei vor allem ein schönes
Sommerwetter zu wünschen!


Manfred Drobny
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.