Schuttablagerung im stadtnahen Wald?

Entsorgte Gehwegplatten im Wald?
Der Schwarzerlenweg in Halle-Kröllwitz ist eine Privatstraße, deren Häuser auf einem ehemaligen Gelände der Hastra gebaut wurden. Bei der Anlage des Gartens kamen größere Mengen Ziegelwerk, Betonreste und Metallschrott zum Vorschein. Das wurde beseitigt, hier geht es aber um den dahinterliegenden jungen Wald, in dem die angehängten Bilder gemacht wurden. Große Mengen von Granitplatten, eventuell ehemalige Gehwegplatten, wurden wild abgekippt und durch Hochofen-Pflastersteine und rostenden Stacheldraht weiter dekoriert. Dieser Zustand scheint schon seit mehr als zehn Jahren so zu sein: sollte man warten, bis die Natur komplett darüber gewuchert ist? Ich wäre eher dafür, dass sich die dafür Verantwortlichen diesem Problem widmen und eine naturverträglichere Lösung herbeiführen.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
1 Kommentar
472
Willibald Schliemann aus Halle (Saale) | 08.10.2014 | 11:47   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.