Schwer enttäuscht ...

... waren mein Mann, der auf den Rollstuhl angewiesen ist, und ich heute vom geplanten Besuch des SommerNATURgartens in der Neuen Residenz. Vor lauter Naturbelassenheit hat man nämlich leider nicht daran gedacht, dass auch Rollstuhlfahrer oder andere auf Hilfsmittel angewiesene Personen den Garten gern besuchen würden.

Vom Eingang ins Innere führen runde Trittplatten, jede umgeben von großen Fugen, welche mit dicken, weichen Schichten kleiner Holzsstücke gefüllt sind. Den Rollstuhl darauf vorwärts zu bewegen, war nicht möglich, da er links oder rechts der runden Platten immer wieder in den Fugen versank. Eine Möglichkeit wäre vielleicht gewesen, mich umzudrehen und den Rollstuhl rückwärts laufend zu ziehen - aber auch das wäre nur unter großen Mühen möglich gewesen und zudem kein großes Vergnügen; abgesehen davon, dass die Natur mich hinten nun mal nicht mit Augen ausgestattet hat und ich leicht hätte ins Stolpern kommen können.

So haben wir also bereits am Eingang aufgegeben und sind schwer enttäuscht wieder gegangen.

Fazit: Für Rollstuhlfahrer und Menschen mit Rollatoren ist der Besuch des Gartens in diesem Jahr definitv nicht zu empfehlen, da schlicht unmöglich.
Schade!
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
3 Kommentare
237
Ursula Safar aus Halle (Saale) | 29.05.2016 | 17:47   Melden
82
Judith Ott aus Halle (Saale) | 29.05.2016 | 20:15   Melden
457
Siegfried Platzer aus Landsberg | 02.06.2016 | 07:31   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.