Sparpläne und Rauswurf

Strategie oder Zufall?>Bullerjahns Sparpläne und der Rauswurf einer Ministerinkönnen kein Zufall sein.
Zuerst werden Pläne veröffentlicht, die u.a. die Schließung des Klinikum Kröllwitz zum Inhalt haben.
Es wird davon gesprochen, dass sich Sachsen-Anhalt keine zwei Universtäten leisten kann und dann wird zeitnah die zuständige Ministerin gefeuert.
Zum einen wird hier der Bestand eine Institution, wie der medizinischen Fakultät der MLU mit mehr als drehundertjähriger Gechichte in Frage gestellt und zum anderen eine Ministerin deren Vorschläge sicher nicht in das Konzept eines Finanzminister passen einfach gefeuert.
Da ist es auch wenig glaubwürdig, dass eine Frau Budde Haseloff im nachhinein attackiert. Da waren wohl offensichtlich einige Leute im Umfeld von Haseloff und Bullerjahn taub und blind.
Aber nicht genug.
Der Busenfreund von Bullerjahn steht schon in den Startlöchern.
Ein Mann der ein scharfzüngiger Sparfuchs sein soll, aber offensichtlich wenig Erfahrung von Wissenschaft und Hochschulen hat. Zufall? Wohl kaum. Bullerjahn und Zufälle passen nicht so recht zusammen.
Seit 2011 wird am Klinikum Kröllwitz weiter saniert und gebaut. Für den ersten Bauabschnitt wurden 44 Millionen € bereitgestellt. Die ersten Gebäude sollen Ende 2013 in Nutzung gehen. Wie passen da Schließungspläne?
Von Einrichtungen in Magdeburg ist überhaupt keine Rede. Was läuft hier eigentlich ab?
Hier stinkt doch etwas ganz gewaltig. Vetternwirtschaft ist hier noch schmeichelhaft ausgedrückt.
Warum wird eine ganze Institution und somit eine ganze Region im Vorfeld demontiert?
Da verwundert es doch nicht, dass dem Klinikum das Fachpersonal wegbleibt bzw. sich umorientiert. Wieso diese Rufschädigung? Gehört dieses verantwortungslose taktieren zur Strategie eines Herrn Bullerjahn?
Wozu ist diese taktieren überhaupt erforderlich? Sparmaßnahmen müssen sein, da gibt es keinen Zweifel. Zweifel gibt es allerdings an der Art und Weise wie hier Politik gemacht wird.
Leider haben sich Halles Oberbürgermeister und die Stadträte mit ihren Meinungen sehr bedeckt gehalten.
Ich denke dass die Herren Haseloff und Bullerjahn dass bischen Vertrauen in die Politik des Landes für immer verspielt haben. Sie sollten Platz machen für Leute die es wirklich drauf haben. Hier geht es schließlich um sehr viele Arbeitsplätze!
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.