Sprachreisen für Schüler nach England – seit 20 Jahren erfolgreich

Frank Hünger und Hans-Joachim Kress berichteten über ihre Erfahrungen bei den Sprachreisen (von links)
Halle (Saale): Reilschule | Im April 2017 gibt es ein kleines Jubiläum an der Reilschule, denn seit 20 Jahren finden Sprachreisen mit Schülern nach England statt - trotz aller Veränderungen der Bildungslandschaft in Halle. Der Organisator der Sprachreisen, Hans-Joachim Kress sowie Frank Hünger – beide damals an der Paulusschule in Halle (Saale) tätig- berichteten kürzlich über ihre Erlebnisse und Erfahrungen.

Die erste Sprachreise fand im Jahre 1997 statt. Ab 1998 wurden die Fahrten über die Teilnahme der Paulusschule am Comenius-Projekt realisiert. Der Schulleiter Michael Götz weilte deswegen im April 1998 an der Kingston School Barnsley (England). An diesem Treffen nahmen auch Vertreter von Schulen aus Porto (Portugal), Portici (Italien) sowie Essen teil, um die weitere Zusammenarbeit bei der Realisierung der jeweils für vier Jahre geplanten Projekte abzusprechen. Seit 1998 begleitet die englische Lehrerin Dianne Forester die Arbeit an den Projekten. Trotz mehrfachen Schulwechsels blieb sie über all die Jahre bis heute der Zusammenarbeit mit dem Team aus Halle (Saale) treu. Frank Hünger und Hans-Joachim Kress vertraten im Jahre 1999 die Paulusschule auf einem zentralen Treffen in Portici (Italien). Das vierjährige Projekt unter dem Titel „Erwartungen an das neue Jahrtausend“ wurde 2001 in der damaligen Kulturhauptstadt Europas Porto (Portugal) mit einer großen Veranstaltung zum krönenden Abschluss gebracht. Die Schüler aus Halle hatten ihre Vorstellungen vom Leben im neuen Jahrtausend aufgeschrieben und diese Notizen in Kapseln verpackt. Sie wurden vor den Anwesenden geöffnet, und die Gedanken der Schüler von ihrem zukünftigen Leben vorgetragen. Diese Idee der Kunsterziehungslehrerin Frau Bude fand großen Anklang. Im gleichen Jahr wurde der Paulusschule als erster Sekundarschule in Sachsen-Anhalt der Titel „Europaschule“ verliehen.

Ab 2002 lief das Projekt „Beziehungen zwischen den Generationen“ an. Daran beteiligten sich auch Schulen aus Hastings (England), San Martino (Italien) sowie Alkmaar (Holland). In den folgenden Jahren weilten im Rahmen des Schüleraustausches u.a. englische und holländische Lehrer und Schüler in der Saalestadt.

Mit der Schließung der Paulusschule sowie der Fusionierung mit der Wittekindschule im Jahre 2004 änderten sich zwar schulorganisatorische Aspekte, aber die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Schulen wurde fortgeführt. Im Rahmen eines Treffens im Jahre 2004 in Alkmaar/ Holland konnten die Schüler Amsterdam u.a. holländische Städte kennenlernen.

Im Jahre 2008 erhielt die Schule den Namen Sekundarschule „Johann Christian Reil“ - 2011 bekam sie ebenfalls den Titel Europaschule verliehen. Die einwöchigen Sprachreisen nach England, an der Reilschule im pädagogischen Programm festgeschrieben, beinhalten die Besichtigung von Sehenswürdigkeiten sowie die gemeinsame Arbeit mit der Gastgeber-Schule an einem Projekt. Die Schüler sind bei Gastfamilien untergebracht. Sie lernen im alltäglichen Umgang viel schneller und präziser, die englische Sprache zu gebrauchen. Für die Schüler ist es aber auch bedeutsam, dass sie als Mitglied der Reisegruppe von 10 bis 15 Schülern ihren Anteil bei der Lösung anstehender Aufgaben einbringen müssen. Gemeinsame Erlebnisse auf den Fahrten fördern zudem das Zusammengehörigkeitsgefühl.

Im April 2017 wird die Delegation der Reilschule mit ihren Partnern an der St. Marys School and College in Bexhill ein Projekt zum Thema „Australien“ bearbeiten. Geplant sind des Weiteren eine Stadtrallye in London, die Fahrt mit einer Museumseisenbahn und eine Wanderung an der Steilküste. Der Einsatzbereitschaft und dem Engagement der Pädagogen an der Reil-Schule ist es zu danken, dass diese Sprachreisen stattfinden können. In diesem Jahr gilt der Dank insbesondere: Hans-Joachim Kress, Frank Hünger, Manfred Zander, Martina Knauth und Kirstin Plath.

Manfred Drobny
Foto: M. Drobny
1
Einem Mitglied gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Zeitung | Erschienen am 18.04.2017
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.