Stadt räumt aus

Halle (Saale): Taxihalteplatz | Im Zuge der Festlegung für Hundehalter, welche ab November dazu verpflichtet werden einen Hunde-Kotbeutel mitzuführen, stellt sich mir die Frage,wenn schon von der Stadt Halle Hunde-Stationen aufgestellt werden,warum kann sich nicht jeder Hundehalter daran bedienen?
Beobachtet habe ich vor einiger Zeit am Taxihalteplatz- Huttenstrasse, dass am Montagmorgen um 7.00 Uhr die Station befüllt wurde mit neuen Kotbeuteln.
10 Minuten später aber wieder fast vollständig geleert wurde von Mitarbeitern des Grünflächenamtes . Es fällt mir schon schwer, mal eine Tüte zu erwischen, wenn ich mit meinem Hund unterwegs bin,führe diese Beutel auch schon seit Jahren mit mir.
Es sollte doch jedem ermöglicht werden, diese Stationen zu nutzen.
Es gibt Städte, in denen man alle 500 Meter die Möglichkeit hat einen Beutel zu ziehen, da ergibt sich die Beutelpflicht , weil jeder nur einen nimmt,für den nächsten Haufen. Bei der Überlegung sich einen Hund anzuschaffen, ist es eigentlich für jeden Hundebesitzer selbstverständlich sich nicht nur um die Einfuhr von Futter zu kümmern sondern auch um die Ausfuhr der Endprodukte und deren Entsorgung.
Eine andere Sache fällt mir dazu ein, wenn gefordert wird, dass Kotbeutel bereit zustehen haben, weil die Kosten dafür mit den eingenommenen Hundesteuern finanziell abgedeckt werden könnten. Wie ist es dann mit unserem Toilettenapier, bekommen wir das dann auch umsonst, weil wir Steuern bezahlen müssen?
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.