Stark für den halleschen Süden

Mitglieder des Netzwerks Süd Halle/Saale.
Unter dem Motto „Weniger meckern, mehr mitmachen“ kamen am 26. Mai die Mitglieder des Netzwerks Süd Halle/Saale zusammen. Auf ihrem Treffen in den Räumlichkeiten des Sportvereins BUDOKAI e. V. diskutierten sie Schwerpunkte und Themen, die den halleschen Süden betreffen.

Der Initiator des Netzwerks, Thomas Keindorf (MdL), sprach über seinen Besuch mit dem Minister für Landwirtschaft und Umwelt, Dr. Aeikens, in Planena. Gemeinsam hörten sie den Anliegen der Bewohnerinnen und Bewohner zu, diskutierten Lösungsansätze und Präventionsmöglichkeiten. Zum Thema Hochwasserschutz war auch Gernot Borriss vom Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. zu Gast. Er stellte vor, wie der Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. Betroffenen vom Hochwasser 2013 helfen kann.

Weitere Themen auf der Tagesordnung waren u. a. das Nahversorgungs-Zentrum Ammendorf, der Verkehr auf der Regensburger Straße, die Grundschule Frieden, sowie die Teilnahme des Netzwerks am Freiwilligentag in Halle am 13. September 2014.

An diesem Tag werden sich die Mitglieder des Netzwerks als „Engel für einen Tag“ erneut der Verschönerung der Grünfläche am Florian-Geyer-Platz widmen. Unter anderem soll das alte Trafo-Häuschen mit verschiedenen Motiven aus Ammendorf künstlerisch verziert werden.

Das nächste reguläre Treffen des Netzwerks ist für September geplant. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können mehr dazu unter der Telefonnummer 0345/77579281 erfahren oder online auf der Facebook-Fanpage des Netzwerks: https://www.facebook.com/NetzwerkSuedHalleS.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.