Straßennamen: Felicitas von Selmenitz

Halle (Saale): Damaschke Straße | Erinnerung an Felicitas von Selmnitz 1488 – 1568, die Stadt eherte sie und benannte eine Straße nach ihr.

1580 erhielt die Marienbibliothek eine Bücherspende von Felicitas von Selmenitz, sie übergab die Familienbibliothek an die Gemeinde.

Sie blickte auch ein turbulentes und dramatische Leben zurück.
Ihr prunkvolle Hochzeit mit dem Schlosshauptmann Wolf von Selmnitz wurde vom Kurfürsten Friedrich des Weisen finanziert, Auf Schloß Allstedt 26. Januar 1507. Ihr Ehemann Wolf von Selmnitz wird in einer Januarnacht 1519 nach einer Hochzeit erstochen, eine alte Familienfehde. Nach dieser Tragödie las sie die Schriften Luthers, zog nach Wittenberg, nahm an den Gesprächen und Lesungen teil. Luther und seine Mitstreiter schenkten ihr Bibel und Schriften versehen mit handschriftlichen Schenkungsvermerk. Sie las diese intensive und markierte Stellen, lebte in Halle, Wittenberg, Magdeburg, Zerbst und Weißenfels. Eines ihrer sieben Kinder überlebte, ihr Sohn Georg.
Am 2. Mai 1558 auf dem Stadtgottesacker zur letzten Ruhe gebettet.

Quelle:       http://frauen-und-reformation.de/?s=bio&id=68

Marienbibliothek wurde 1552 durch Sebastian Boetus gegründet.
Öffnungszeiten Mo und Do 14-17 Uhr
Fotografie: mit freundlicher Genehmigung Frau Fiebiger, Leíterin der Marienbibliothek
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.