streikende Erzieher und steigende Arbeitslosenzahl

Halle: Kindergarten | Da ist es wieder! Der nächste Streik, UNBEFRISTET, ist angedroht. Wie viele andere Eltern auch, betrifft es mich zum widerholten Male.... Und ich bin sauer!
Ich habe derzeit zwei Kinder im Kindergartenalter. Davon tut sich mein kleiner (3 Jahre) mit neuen Gegebenheiten (Umgebung, Bezugspersonen) sehr schwer.
Nun ist der unbefristete Streik angedroht....Bei allem Verständnis für die Erzieher, wer denkt an die Eltern?
Paragraph 616 BGB hin oder her.... Zwei Tage Ausfallzeit habe ich schon. Fremdbetreuung organisieren. Leicht gesagt. Meine Eltern sind beide noch berufstätig. Und eine Tagesmutter oder ähnliches kann ich mir ganz banal finanziell nicht leisten.

Ich arbeite in Leipzig und habe sehr verständnisvolle wundervolle Kollegen, Vorgesetzte und Geschäftsführer. Kann einige Dinge mit Überstunden abdecken, im Notfall mal ein Kind mit ins Büro nehmen...
Aber irgendwo ist dann auch hier das Verständnis am Ende!
Wem stelle ich meinen Ausfall in Rechnung? Wer kümmert sich drum, das ich meinen Job nicht verliere??? Meine Chancen auf dem Arbeitsmarkt stehen für mich als alleinerziehende Mutter von drei Kindern nicht sonderlich hoch! Und ich arbeite gern!
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.