Tag der offenen Tür der MZ

Marlit an der Setzmaschine
Als Bürgerreporter bin ich ein neues Mitglied. Die einzelnen Abteilungen im Medienhaus der MZ zur Vorbereitung einer Zeitung waren sehr interessant und beeindruckend. Die Technik von "Heute ist kein Vergleich von "Gestern"! Für mich war es ein besonderer Tag, da ich die "Gestern" Herstellung einer Zeitung kenne.
Ich habe bei der Zeitung "Freiheit" Halle Schriftsetzer gelernt und anschließend eine Umschulung als Maschinensetzer absolviert. An der russischen Setzmaschine (siehe Foto) habe ich gearbeitet. Man nannte diese Setzmaschnine auch "Sowjetische Zeilengußmaschine". Die 1. Setzmaschine nannte man Linotype und wurde im Jahr 1897 in Deutschland eingeführt. Danach kam dann die verbesserte Intertyp-Setzmaschine. Das schönste Erlebnis war an diesem Tag, dass ich Besuchern diese Setzmaschine erklären durfte.
Ein Dankeschön an die Kollegen, welche mit viel Geduld unsere Fragen beantwortet. Die MZ-Fotografen haben uns viel technischen Dinge mitgeteilt, aber....tja vieles ist grenzenlos. Tschüss bis zum nächsten Treffen.
Marlit Dörfler
Fotos: Diese alte Technik kann man im Druckhaus Halle sehen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
2 Kommentare
14.719
Lothar Wobst aus Bitterfeld-Wolfen | 14.09.2015 | 14:28   Melden
123
Rolf Steinberg aus Halle (Saale) | 16.09.2015 | 17:07   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.