Themen der Woche: Kinderbetreuung und Polizeieinsatz - Zusammenfassung zum Wochenbeginn

Diese Wisente hat Jacqueline Koch im Naturpark Stangerode entdeckt.
 
Peter Pannicke zeigt Einblicke in den Betriebskindergarten der Stickstoffwerke Piesteritz.
 
Wolfgang Walther aus Zeit hat Eulen im Garten.

Winterwetter, Winterspaziergänge und Karneval - diese und andere Themen haben die Bürgerreporter in der vergangenen Woche beschäftigt. An dieser Stelle folgt wieder die Zusammenfassung der Beiträge im Forum.


Top-Themen

Am meisten haben sich die Leser in der vergangenen Woche für Kinderbetreuung interessiert. Peter Pannicke aus Wittenberg hat das Stickstoffwerk Piesteritz besucht und Bilder von dem Betriebskindergarten gezeigt. 351 Mal wurde der Beitrag aufgerufen. "Die Stickstoffwerke bauten sich einen eigenen Kindergarten. Rund drei Millionen Euro investierte die Firma, um Kindern von Werksangehörigen Betreuung angedeihen zu lassen", berichtete Pannicke.

Auch der Beitrag von Micheline Fasbender hat interessiert. Die Wittenbergerin hatte aus Sorge um ihren Sohn die Rufbereitschaft 116117 gewählt. Der Arzt kam nicht und verwies die besorgte Mutter an ein Krankenhaus. 213 Mal wurde der Beitrag gelesen.

Auch die Suche nach einem Mann in Bitterfeld-Wolfen hat für Aufmerksamkeit gesorgt. Lothar Wobst hatte den Polizei-Hubschrauber bei seinen Suchflügen abgelichtet. Diesen Beitrag haben 207 Leser aufgerufen. Patrick Quilitzsch berichtete später über die Auffindung des Gesuchten und den Einsatz der Feuerwehr.

Diskutiert wurde in dieser Woche wieder hauptsächlich zu Schnappschüssen. Die Sonntagsbilder von Gerhard Priester erhielten die meisten Kommentare, gefolgt von dem Rätselbild von Heiko Scharf.

Auch der Bilder-Wettbewerb erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. Noch bis zum Samstag können Fotos eingestellt werden. Danach geht es ans Punktesammeln - welches Bild wird der Publikumsliebling? Den Tipp, wie man sein eigenes Bild voranbringt, haben wir in den Kommentaren an alle weitergegeben.


Von der Zeitung aufgegriffen

Drei Beiträge hat die Mitteldeutsche Zeitung in dieser Woche für die Printausgabe aufgegriffen.

In der Bernburger Ausgabe erschien der Bericht zu Baumfällungen in Gröna. Die Bäume hatte Danny Jendrczok selbst gepflanzt. Sieben Jahre gedeihten sie, bevor die Stadt mit der Säge anrückte. "Die Grünfläche drumherum lässt sich jetzt leichter pflegen", hieß es auf Anfrage der MZ. Jendrczok hatte im Online-Forum von den Fällungen berichtet.

Die Zeitzer haben Wolfgang Walther in Zeitz besucht. Bei ihm sind Waldohreulen im Garten heimisch. Nach seinem Bericht hier im Online-Forum hat MZ-Redakteur Torsten Gerbank über den Zeitzer berichtet.

In der Quedlinburger Ausgabe erschien ein Bericht über den Bahnhof in Gernrode.
Peter Losch hatte das Gebäude besucht und entdeckt, das hinter den alten Fassaden noch Leben steckt. Sozialpädagogin Marianne Bauer betreut dort zwei Jugendliche.

Aufreger

Henry Mixdorf aus Leißling macht seinem Ärger Luft, dass die Großbäckerei Lieken die Kuchenlinie schließt. "Nun ist es raus", schreibt Mixdorf und hat das Gefühl, dass hier nicht mit offenen Karten gespielt wird.

In Ostrau ist die Brücke zum Schlosspark gesperrt. Besucher müssen einen Umweg zum Hintereingang machen. Das berichtet Martina I. Müller: "Allerdings kann das - bei der Kürze der Sonnenscheindauer - auch ein AUS für den Spaziergang bedeuten, denn wenn die wärmende Sonne verschwindet, greifen erbarmungslos die Kälte und der eisige Wind nach uns."

Gisela Linke ärgert sich über einen verwahrlosten Gedenkstein in Halle. Dieser erinnert an das Kriegsende der Saalestadt. Sie fragt sich, wer für die Pflege zuständig sei.

Historisches und Neues

Kaum vorstellbar und dennoch von vielen erinnert: Früher wurden hierzulande auch Hunde gegessen. Tierfreund Wolfgang Freystadtl berichtet von einem Dessauer Lokal, das zu Beginn des letzten Jahrhunderts Hundefleisch mit Kartoffelsalat anbot. Auch viele Bürgerreporter können sich an solche Erzählungen noch erinnern, wie sie in den Kommentaren schreiben.

Um die Zeit nach der Wiedervereinigung ging es 14 Studenten aus Halle. Monatelang haben sie Geschichten aus den 1990er Jahren gesucht. Die besten haben sie nun in einem Webprojekt zusammengefasst. In der vergangenen Woche wurden die Ergebnisse vorgestellt.

Identitäten

Peter Franz aus Salzatal setzt sich mit dem Thema Identität in Einheitsgemeinden auseinander. „Politische Strukturen allein reichen für eine Identitätsbildung nicht aus“, meint Franz und führt seine Gedanken dazu aus. Sein Fazit: „Die Chancen, dass sich die Bürger mit dem neuen Gebilde ihrer Einheitsgemeinde identifizieren, steigen, wenn gemeinschaftliche, ortschaftsübergreifende Begegnungen und Aktionen gelingen.“

Einem Menschen zum Verwechseln ähnlich sahen die Puppen, die in Dessau bei einer Ausstellung gezeigt worden sind. Christine Schwarzer berichtete über die Schau in der Marienkirche.

Spaziergänge und Reisen

Viele Bürgerreporter haben ihre Ausflüge dokumentiert und zeigen Bilderserien, die zum Nachmachen einladen. Lothar Wobst stellt Jeßnitz vor.

Jacqueline Koch hat sich wieder viel Mühe gemacht und einen langen Beitrag zum Natur- und Wildpark Stangerode geschrieben. "Der Naturpark setzt sich für die Erhaltung der auf der roten Liste der vom Aussterben bedrohten Tierarten stehenden Wisente ein und arbeitet an einem unter wissenschaftlicher Begleitung geführten Projekt, wonach diese Tierart ausgewildert werden soll", berichtet die Eisleberin, die von unterwegs viele Bilder mitgebracht hat.

Bernd Müller aus Halle war im Harz und wanderte im Neuschnee.

Susanne Meier aus Raguhn-Jeßnitz war in der Sollnitzer Ecke. Dort hat sie Spiegelungen entdeckt.

Auch bei einem Ausflug mit der Straßenbahn kann man was erleben. Das berichtet Yvonne Rollert aus Halle. Sie war dort mit der Linie 7 unterwegs.

Gartenfreuden

Wolfgang Erler aus Sandersdorf-Brehna hat wieder einen Beitrag für Gartenfreunde verfasst. Dieses Mal stellt er die Zaubernuss vor. Gleich mehrere Varianten dieses Winterblühers hat Erler in seinem Garten gepflanzt. Im Januar blühte der rote, ein paar Wochen später der gelbe Strauch.


Um den fahrbaren Untersatz ...

... von Polizisten in Deutschland und Europa geht es in zwei Beiträgen von Roland Worch. Er zeigt Fotos zu Autos und Motorrädern.


Damit allen Bürgerreportern wieder vielen herzlichen Dank.
Ich freue mich auf weitere spannende Berichte und viele schöne Bilder
Kathleen Bendick
3
1
1
1
1
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.