Über uns - Wer sind die Bürgerreporter? Teil 12: Karin Lehmann

Ohne Kamera geht Karin Lehmann nicht mehr aus dem Haus. Foto: MZ/Frank Drechsler

Die besten Geschichten schreibt das Leben. Hier im Portal werden sie erzählt. Rund 4600 Hobby-Autoren berichten im Mitmachportal der Mitteldeutschen Zeitung regelmäßig, darüber, was sie bewegt. An dieser Stelle stellen wir einige Bürgerreporter vor. Karin Lehmann ist seit 2013 dabei.



Ob von einem Treffen mit Andrea Berg, über den Schlosspark in Ballenstedt, über die Automesse in Leipzig oder ein Gedicht über den Erdrutsch in Nachterstedt - Karin Lehmann hat schon über viele Themen als Bürgerreporterin berichtet. Seit 2013 ist die Hobby-Autorin im Leserforum der Mitteldeutschen Zeitung registriert. Inzwischen zählt sie zu den aktivsten Schreibern und nicht nur das - vor allem das Fotografieren hat es der Aschersleberin angetan.

Gemeinsam mit ihrem Partner Peter Blei ist Karin Lehmann sehr viel unterwegs. "Wir versuchen überall da zu sein, wo etwas los ist", erzählt die Bürgerreporterin. Blei sei es auch gewesen, der Lehmann vor einiger Zeit zum Fotografieren animiert hat. Heute gehe es ohne Kamera nicht mehr. "Wenn ich den Fotoapparat mal nicht mit habe, fehlt er mir richtig", sagt die Bürgerreporterin.
Und so füllt sie das Portal regelmäßig mit vielen Geschichten aus der Region: Karin Lehmann schreibt über Bibliothekseröffnungen, regionale Feste, zeigt Schnappschüsse aus der Natur und ihrem Garten.

"Die Sicht von ganz normalen Leuten"

Auch von ihrer Familie sind ab und an Geschichten zu lesen. "Ich weiß, dass es manchmal auch für den einen oder anderen zu viele Bilder von einer Veranstaltung sein können", sagt Lehmann. Doch es sei gerade ihre Sicht auf die Dinge, die sie zeigen wolle. "Es geht ja darum, die Sicht von ganz normalen Leuten zu zeigen, so wie ich es bin", meint sie. Wer nicht alle Bilder durchklicken wolle, können sich die interessantesten heraussuchen.

Feedback erhält Karin Lehmann dann auch von anderen Bürgerreportern, die die Bilder und Berichte kommentieren und bewerten. "Ich verfolge auch, was die anderen Bürgerreporter berichten", sagt Lehmann. Man tausche sich eben aus. Das Schreiben selbst ist für Karin Lehmann keine Neuentdeckung. Früher habe sie viel geschrieben: Gedichte und Kinderbücher wie das von "Lieschen Knatterstein". Das Gedicht "Tränen in meinen Augen", das sie am Abend des Erdrutsches in Nachterstedt schrieb, erschien in dem Gedichtband "Traumkarussell". 17 Gedichte der Aschersleberin sind hier neben denen von Maria Sagert, Ramona Stolle und anderen veröffentlicht. "Irgendwann will ich auch wieder so aktiv werden wie früher. Im Portal schreibe ich aber erst mal nur kleine Berichte", sagt die Bürgerreporterin, die übrigens in Nachterstedt geboren und aufgewachsen ist.

Text: Kathleen Bendick

Aus der Reihe: Über uns - Wer sind die Bürgerreporter?

Teil 11: Peter Losch
Teil 10: Liane Griedel
Teil 9: Jacqueline Koch
Teil 8: Heiko Scharf
Teil 7: Lothar Wobst
Teil 6: Hildegard Stelzig
Teil 5: Steffen Flaischlen
Teil 4: Martina I. Müller
Teil 3: Dieter Roßmann
Teil 2: Steffi Hosemann
Teil 1:Patrick Quilitzsch

Jetzt mitmachen:
Nicht für alle Themen gibt es ausreichend Platz in der Zeitung und auch die MZ-Redakteure können nicht überall gleichzeitig sein. Deshalb hat die MZ die Online-Plattform ins Leben gerufen. Das Online-Portal www.mz-buergerreporter.de erreicht inzwischen mehr als 46 000 Leser im Monat. Ob als Verein, Feuerwehrmann oder Hobby-Autor - im Leserportal kann jeder über Ereignisse der Region berichten. Selbst Bürgerreporter zu werden, ist nicht schwer und kostenlos:Einfach mit Namen, E-Mail-Adresse und Postleitzahl registrieren. Es dauert keine fünf Minuten, schon kann es losgehen. Tipps zum Schreiben gibt es hier.
11
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
2 Kommentare
472
Willibald Schliemann aus Halle (Saale) | 25.11.2014 | 13:51   Melden
MZ - BürgerReporter aus Halle (Saale) | 25.11.2014 | 13:55   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.