Über uns - Wer sind die Bürgerreporter? Teil 9: Jacqueline Koch

Jac­que­line Koch aus Eisleben ist seit August re­gel­mä­ßig als Bür­ger­re­por­te­rin un­ter­wegs. FOTO: MZ/JÜRGEN LUKASCHEK

Die besten Geschichten schreibt das Leben. Hier im Portal werden sie erzählt. Rund 4600 Hobby-Autoren berichten im Mitmachportal der Mitteldeutschen Zeitung regelmäßig, darüber, was sie bewegt. An dieser Stelle stellen wir einige Bürgerreporter vor. Jacqueline Koch zog von Wolfen über Halle nach Eisleben.



Es war der Sommerbilder-Wettbewerb, der Jacqueline Koch auf das Mitmach-Forum aufmerksam gemacht hat. Seit August schreibt die Eisleberin regelmäßig als Bürgerreporterin und berichtet über die kleinen und großen Ereignisse aus der Region. Dabei war es eigentlich das Fotografieren, das die Eisleberin ins Portal brachte. "Ich hatte mir eine neue Fotoausrüstung gekauft", verrät Koch und erzählt, wie sie das neue Hobby ausprobierte: "Bei einem Spaziergang hab ich ein paar Strohballen gesehen und freute mich, dass diese noch naturbelassen da lagen", sagt Koch, die das Ergebnis dieser Fototour auch im Portal zeigte.

"Ein Blick aus dem Fenster ließ erahnen, dass es ein schöner Tag wird. Nichts hielt mich in der Wohnung und ich schulterte die Kamera, bereit, einige schöne Aufnahmen zu erhaschen. Draußen begrüßte mich klares Sonnenwetter, verhaltener Wind, welcher angenehm anzufühlen war", schrieb sie dazu im Portal.
Geschrieben habe die 47-Jährige schon immer gern. "Ich habe eine besondere Affinität zur deutschen Sprache", sagt sie.

Enthüllungsgeschichten

Im Portal kann sie Schreiben und Fotografieren verbinden. So berichtete die Bürgerreporterin jüngst auch über die Enthüllung des neuen Wagner-Denkmals auf dem Eisleber Marktplatz und über die Ursprünge der Eisleber Wiese - natürlich nicht, ohne ein paar Fotos zu zeigen. "Auch hier in der Region gibt es viele schöne Ecken, die es sich lohnt, zu entdecken", meint Koch, die eigentlich aus Wolfen stammt.

Dort geboren, lebte die Bürgerreporterin einige Jahre in Halle, bevor sie die Liebe nach Eisleben lockte: "Ich bin schon seit 1988 in der Lutherstadt", verrät Koch, die nun auch nicht mehr weggehen will. "Ich möchte mit meinen Bildern und Geschichten gern auch anderen die Gegend vorstellen." Dabei genießt sie, die Zeit, die sie sich nehmen kann. Früher habe sie für eine Fachzeitschrift geschrieben. "Da gab es aber bestimmte Vorgaben, was geschrieben werden muss und natürlich auch einen gewissen Zeitdruck", erinnert sie sich. Im Portal kann sie nun eigene Prioritäten setzen und schreiben, wann sie Zeit hat und natürlich auch solange sie möchte.

Ab und an schaut die Eisleberin in die anderen Regionen, wer etwas geschrieben und fotografiert hat. "Da lernt man selbst auch noch dazu", sagt Koch, die sich schon die ein oder andere Foto-Idee "abgeguckt" hat.

Text: Kathleen Bendick

Aus der Reihe: Über uns - Wer sind die Bürgerreporter?

Teil 12: Karin Lehmann
Teil 11: Peter Losch
Teil 10: Liane Griedel
Teil 9: Jacqueline Koch
Teil 8: Heiko Scharf
Teil 7: Lothar Wobst
Teil 6: Hildegard Stelzig
Teil 5: Steffen Flaischlen
Teil 4: Martina I. Müller
Teil 3: Dieter Roßmann
Teil 2: Steffi Hosemann
Teil 1:Patrick Quilitzsch

Jetzt mitmachen:
Nicht für alle Themen gibt es ausreichend Platz in der Zeitung und auch die MZ-Redakteure können nicht überall gleichzeitig sein. Deshalb hat die MZ die Online-Plattform ins Leben gerufen. Das Online-Portal www.mz-buergerreporter.de erreicht inzwischen mehr als 46 000 Leser im Monat. Ob als Verein, Feuerwehrmann oder Hobby-Autor - im Leserportal kann jeder über Ereignisse der Region berichten. Selbst Bürgerreporter zu werden, ist nicht schwer und kostenlos:Einfach mit Namen, E-Mail-Adresse und Postleitzahl registrieren. Es dauert keine fünf Minuten, schon kann es losgehen. Tipps zum Schreiben gibt es hier.
13
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.