unkorrekte Bildunterschrift MZ 21.12.2012 S.3

Reiterstandbild aus dem Hist. Museum Magdeburg (Foto: http://www.khm-magdeburg.de/javastaendige.html)

... nur ein Standbild aus der Antike eines Reiters - als Magdeburger Reiter benannt ...

In der Ausgabe der MZ vom 21.12.2012 Seite 3 oben im Text zu Händel kontra Otto -
möchte ich darauf hinweisen, dass die Unterschrift unter dem Reiterstandbild nicht korrekt ist.
Nach einem Besuch der „Otto-Ausstellung“ im August bis November diesen Jahres in MD habe ich meine Kenntnisse über Otto I vertiefen können.
Das unter Ihren Artikel dargestellte Standbild, ist, wie der Text aus dem Museum (s. u. Anlage) es beschreibt, nur ein
„Ein Reiterstandbild aus der Antike bzw. wird bezeichnet als
der Magdeburger Reiter“
das einen Herrscher darstellt oder darstellen könnte. Es gibt bisher keinerlei Belege und man geht in MD auch nicht davon aus, dass es Otto I. sein soll oder könnte.

Anlage - Zitat kulturhistorisches Museum Magdeburg:

Siehe Homepage: http://www.khm-magdeburg.de/javastaendige.html

„Anfänge deutscher Geschichte - Otto der Große und Magdeburg
Magdeburg ist wie kein anderer Ort mit dem Leben und Wirken
Ottos des Großen (912 - 973) verbunden.
Mit all seiner herrschaftlichen Macht förderte er die Stadt, die sich unter ihm von einem Handelsplatz an der Elbe zu einem führenden Erzbistum des Reiches entwickelte. Die Ausstellung im Kaiser-Otto-Saal widmet sich der Bindung Ottos des Großen zu seiner "königlichen Stadt".
Mit dem Magdeburger Reiter, dem ersten erhaltenen vollplastischen Reiterstandbild seit der Antike, dem Wandgemälde von Arthur Kampf und weiteren Preziosen wird die Erinnerung an Otto I. durch die Jahrhunderte erlebbar.“
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
1 Kommentar
Andreas Ilsmann aus Halle (Saale) | 22.12.2012 | 09:12   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.