Von der Schule zur Jugendherberge

1
Blick auf die Baustelle 2013
Halle (Saale): Steintorschule | Am 29.Juni 2015 werden die ersten Gäste in der neuen Jugendherberge in der Großen Steinstraße 60 einziehen. Damit wird das altehrwürdige Gebäude nach umfassender Rekonstruktion und Erweiterung endlich wieder einer zukunftsträchtigen Nutzung zugeführt.
Erbaut wurde das Gebäude im Jahre 1871 als Mädchenbürgerschule, anfangs mit 24 Klassen. Aufgrund der ständig steigenden Schülerzahlen war es bald notwendig, die Luisenschule zu erweitern. Der damals oft an Mädchenschulen vergebene Name erinnerte an die preußische Königin Luise (1776-1810). Diese war vor allem durch ihr Auftreten gegenüber Napoleon am 14.Juni 1807 in Tilsit berühmt geworden, und sie erfreute sich offensichtlich in der Bevölkerung einer großen Beliebtheit.
Im Jahre 1880 wurde ein Anbau für weitere 12 Klassen errichtet.
Immerhin umfasste die Schule im Jahre 1902 fast 2000 Schüler in 46 Klassen! Im Jahre 1900 wurde die Mädchenbürgerschule zur Mittelschule erhoben.
Als Luisenschule, Steintorschule und Polytechnische Oberschule „Am Steintor“ bestand die Einrichtung über Generationen hinweg bis zum Schuljahr 1999/2000, in dem die Fusionierung mit der Weidenplanschule erfolgte. Damit endete ein fast 130 Jahre währendes Kapitel hallescher Schulgeschichte, dessen genauere Erforschung sich wohl lohnen würde.

Manfred Drobny
1
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
5.484
Brunhild Schmalfuß aus Halle (Saale) | 26.06.2015 | 11:52   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.