Wir forschen für die Heimat!

Mein Studiengang MultiMedia & Autorschaft ist schon seit dem Jahr 2003 an der Universität Halle etabliert und unterstützt viele regionale Projekte. In Seminaren, Vorlesungen und Workshops lernen wir, Wissen über Medien, deren Wirkung und Nutzung gezielt umzusetzen. Unser Anspruch ist es, dieses Wissen multimedial, also über viele Medienkanäle, für den Leser nützlich und interessant darzustellen. Das aktuelle Projekt meiner 11 Kommilitonen und mir besteht darin, ein regionales Mitmachlexikon aufzubauen – das Sachsen-Anhalt-Wiki.

Warum ein Wiki für Sachsen-Anhalt?

Im Vorfeld haben wir uns daher intensiv mit dem zu Grunde liegenden Wiki-Prinzip beschäftigt. Das Wiki ist eine Art Lexikon. Jeder kann Artikel, Beiträge und Bilder in das Lexikon eintragen. Was für Zeitungen oder Radiosender nicht interessant genug ist, kann publiziert und von anderen Lesern weiterverwendet werden. Ein Geschichtslehrer aus Halle kann auf einen Artikel über die Schlacht bei Breitenfeld 1632 zugreifen und diesen für ein Schulprojekt nutzen. Ein Imkerverein aus dem Harz kann aktuelle Zuchterfolge dokumentieren, die für Imker aus Wittenberg interessant sind. Ein Wiki profitiert vom Wissen der Vielen. Oft wird kritisiert, dass Wikis nicht wie z.B. der Brockhaus kontrolliert werden und so auch falsche Informationen eingetragen werden könnten. Das stimmt, kann aber durch die Mithilfe von Vielen korrigiert oder ganz vermieden werden. Außerdem werden im Brockhaus viele interessante Fakten einfach ausgeblendet, weil sie nicht relevant genug sind! Ein Wiki ist außerdem jederzeit, überall und kostenlos verfügbar und ist daher die Grundlage für enzyklopädische Wissensvermittlung und -tradierung im 21. Jahrhundert.

Generationen verbinden in ganz Sachsen-Anhalt

Am Sachsen-Anhalt-Wiki können alle Bürger Sachsen-Anhalts aktiv als Schreiber und passiv als Leser mitwirken. Die Technik des Sachsen-Anhalt-Wikis ist leicht zu verstehen. Doch da auch Menschen mitmachen sollen, die bisher kaum oder gar nicht mit dem Internet gearbeitet haben, arbeiten wir MultiMedia Autoren derzeit an einer umfangreichen Informations- und Mitmachseite. Sie wird ab dem Frühjahr 2013 online gehen und für jedermann erreichbar sein, der wissen will, wie man beim Wiki mitmacht. Das Wissen zu Textproduktion, Webseitengestaltung und multimedialer Darstellung können wir hier direkt umsetzen. Wir haben uns bei dem Projekt vor allem darauf konzentriert, dass Menschen ohne Interneterfahrung den Anschluss in das digitale Zeitalter nicht verpassen. Wir wollen Generationen verbinden: Junge Menschen verfügen über das Know-How im Internet, alte Menschen über wertvolles Wissen. Dieses Potential muss man ausschöpfen! Daher stellen wir auch Kontakte zu Schulen, Vereinen und Institutionen des Kultusministeriums her, um das Onlinelexikon überall bekannt und beliebt zu machen.

Jeder kann mitmachen...

Schon jetzt kann jeder mitmachen, der eine interessante Vereinsgeschichte, einen atemberaubenden Schnappschuss, Omas bestes Kuchenrezept oder eine kuriose Erzählung aus Sachsen-Anhalt auf Lager hat. Das Wiki ist einfach zu verstehen und auch ohne Registrierung nutzbar. Es ist unter www.sachsen-anhalt-wiki.de zu erreichen und wächst kontinuierlich. Doch das Sachsen-Anhalt wird erst dann für viele interessant, wenn auch viele daran mitarbeiten! Dabei kann man auch immer wieder Kurioses entdecken, wie schon Oliver Leiste schreibt.

... und dabei sogar etwas gewinnen!

Für alle, die das Sachsen-Anhalt-Wiki schon kennen oder vielleicht erst noch kennenlernen wollen, haben wir Studenten uns etwas Besonderes ausgedacht. Ab dem 10.12.12 senden Radio Brocken und Radio SAW Radiospots des Sachsen-Anhalt-Wikis. Wer die weihnachtlichen Themen der Spots errät, kann einen von vier amazon.de-Gutscheinen im Wert von 25€ gewinnen. Weitere Informationen finden sich auf Facebook. Wer den Spot verpasst hat, kann sie ab dem 10.12.12 auch im Sachsen-Anhalt-Wiki danach suchen – eine gute Möglichkeit, um sich mal umzusehen oder vielleicht prompt den ersten Wiki-Artikel einzutragen.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.