Wohin am Wochenende - die Tipps der Bürgerreporter

Zum Kleefest in Würchwitz gehört auch das Badewannenrennen. Foto: Nico Piechulek
 
Ein alter Betrachter fürs räumliche Bildsehen.

Der Sommer naht, das zweite Juni-Wochenende steht vor der Tür. Höchste Zeit also für ein paar Wochenendtipps. Das Wetter soll zwar nicht so besonders werden, warum sich Ausflüge aber trotzdem lohnen, haben wieder unsere Bürgerreporter zusammengetragen. Wer eigene Termine vermisst, trägt diese nach.




In Leipzig wird das Bachfest gefeiert, nach Brandeburg lockt die Buga. In der Region zu bleiben lohnt sich aber doch. Schon an diesem Freitagabend beginnt das Kleefest in Würchwitz. 20 Uhr gibt es einen Filmabend. Reiner Eckel weist auf diese Festwoche hin. Am Samstag stehen Windmühlengespräche und am Sonntag Blasmusik auf dem Programm.

Freunde der Landwirtschaft kommen am Samstag im Kreis Mansfeld-Südharz auf ihre Kosten. Hier feiert in Gerbstedt die Agrar GmbH. Beim Tag des offenen Hofes werden Landmaschinen vorgestellt, Flurrundfahrten und Hubschrauberrundflüge angeboten. Außerdem gibt es einen Bauernmarkt. Heike Graul hat den Termin eingetragen. Demnach geht es 10 Uhr los.

Um Schätze und Fürsten geht es am Samstag in Köthen. 14 Uhr öffnen sich die Vorhänge für die Uraufführung von "Historia Cothensis". Der Kleinkunstverein rondo la kulturo coethen macht auf diesen hauseigenen Termin aufmerksam. Neben dem Theaterspektakel gibt es am Abend Livemusik.

Um die Faszination der optischen Darstellung geht es am Samstagnachmittag im Wolfener Filmmuseum. Hier trifft sich die Regionalgruppe der Deutschen Gesellschaft für Stereoskopie. Und dann werden Bilder betrachtet, die aussehen, als wären sie dreidimensional. Sie sind aber nur zweidimensional. Raumsehen heißt das. Die Experten tauschen sich aus und sehen sich neueste Bilder an. Als Höhepunkt wird die Betrachtung des "Lost Place Plänterwald" um 16.30 Uhr angekündigt. Andrea Maehl hat diesen Veranstaltungstermin eingetragen.

Musikalische Unterhaltung gibt es in Klostermansfeld am Samstag, 16 Uhr, in der evangelischen Kirche. Jutta Scharf macht auf das Konzert des MC Neuenhofe und den Chor der Walzwerker aufmerksam. Zu hören sind klassische Lieder, Volkslieder und neue Lieder.

Einem dunklen Kapitel der Menscheit widmet sich der Förderverein Militärhistorisches Museum Anhalt. Für Sonntag hat der Verein in Roßlau einen Vortrag über Grabendolche organisiert. Detlef Güth macht auf diesen Termin aufmerksam. Interessierte sind zur Veranstaltung, die 10 Uhr beginnt, willkommen.

Zur gleichen Zeit, am Sonntag 10 Uhr, wird im Kanuklub in Jeßnitz gesungen und das Glas erhoben. Frühschoppen mit dem Volkschor Muldeklang heißt es dann. Ursula Folta hat den Termin eingetragen. "Es werden fröhliche und stimmungsvolle Lieder in der schönen Natur an der Mulde erklingen. Für das leibliche Wohl wird gesorgt", schreibt sie.

Am Sonntagnachmittag können noch einmal zwei Hobbys miteinander verbunden werden: beim Fotowalk durch Halle. Hier wird spaziert und dabei fotografiert. Andreas Schmidt ist für die Veranstaltung zuständig. "Dieses Mal wird es keine feste Route geben, sondern wir werden die komplette Dölauer Heide nutzen und fotografisch erklimmen. Jeder in dem Umfang, den er möchte. Wie immer kann auch gern später hinzugekommen oder auch eher gegangen werden", schreibt Schmidt. Offiziell geht es 15 Uhr los.

Damit allen Bürgerreportern vielen Dank für die Hinweise. An dieser Stelle noch ein Tipp: Tragen Sie Veranstaltungen direkt in den Veranstaltungskalender ein. Wählen Sie dazu unter "Beitrag erstellen" -Veranstaltung-. Nur diese Termine können wir für die Zusammenfassung berücksichtigen. Und nur so erscheinen die Veranstaltungen auch termingerecht im Kalender.
Vielen Dank.

Allen Bürgerreporter wünsche ich ein schönes Wochenende. Ich freue mich auf spannende Berichte.
Kathleen Bendick
13
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.