Workshoptag mit Kinderbetreuung und offenem Trauercafé

Dieser Samstag (23.11.2013) bildete den praktisch-erfahrbaren Teil in der Themenwoche „Mit Trauer leben“ und bot dadurch den Trauernden und Interessierten die Möglichkeit, ihrer Trauer einerseits individuell zu begegnen und gleichzeitig durch ein Workshopangebot angeleitet zu werden.
In den Seminarräumen der Martin-Luther Universität in den Franckeschen Stiftungen in Halle fanden verschiedene thematische Workshops aller Organisatoren in jeweils zwei Runden statt, wie zum Beispiel „Heilende Rituale in der Trauer“ und „Atemarbeit für Trauernde nach Middendorf“.
Für Trauernde, die eine Begegnung mit Gleichgesinnten suchten, gab es ein offenes Trauercafé. Bei leckerem Kuchen und einer Tasse Kaffee oder Tee konnten Betroffene miteinander ins Gespräch kommen, sich austauschen und die Gemeinschaft von Menschen teilen, die sich in einer ähnlichen Situation befinden.
Um allen Trauernden den Workshoptag zugänglich zu machen, gab vor Ort eine kostenfreie Kinderbetreuung. Eltern kleiner und größere Kinder nutzten das Angebot und besuchten Workshops, während die Kinder malten und Schienen aus Papier bauten für die gemalten Züge.
Das Trauernetz Halle ist Organisator der Themenwoche und ein Zusammenschluss von Partnern, die kostenfreie Angebote für Trauernde anbieten. Dadurch ist es möglich, an Menschen in Trauer schnell und unbürokratisch das jeweils passende Angebot zu vermitteln.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.