Zur Geschichte des Flugwesens in Halle (Saale) - Vortrag am 11.April 2018

MGH Pusteblume in Halle-Neustadt
Halle (Saale): Mehrgenerationenhaus "Pusteblume" | Die Geschichte des Flugwesens in Halle ist vielschichtiger als weithin bekannt. Sie beinhaltet die zivile und militärische Nutzung und bezieht sich auf mehrere Orte in Halle und Umgebung. Dabei spielt der Flugplatz Halle-Nietleben, offiziell eröffnet am 15.August 1925, eine außerordentlich wichtige Rolle. Mitglieder des Nietlebener Heimatvereins e.V. widmen der Vergangenheit des Verkehrslandeplatzes schon seit Jahren in ihrer Forschungstätigkeit große Aufmerksamkeit.

Am Mittwoch, 11.April 2018, 17 Uhr hält Wilfried Schwärmer im Mehrgenerationenhaus PUSTEBLUME (Zur Saaleaue 51a) einen Vortrag über die Entwicklung des Flugwesens in der Region Halle zwischen 1850 und 1960. Schwärmer, der ehemals als Lehrer arbeitete, befasst sich in seiner Freizeit mit verschiedenen historischen Themen zur Geschichte von Halle und Halle-Neustadt und vermittelt sein Wissen als Stadtführer weiter.

Er hat zu seinem Vortrag die Fluglehrerin Monika Schaller eingeladen, um mit ihr über ihre Erlebnisse auf dem Nietlebener Flugplatz zu sprechen. Sie lwohnte viele Jahre in Halle-Neustadt und wurde unter anderem im Jahre 1968 Vizeweltmeisterin im Motorkunstflug. Zahlreichen Flugbegeisterten ist sie aus dieser Zeit noch ein Begriff.

Der Eintritt ist kostenlos. Alle Interessenten sind herzlich eingeladen.

Manfred Drobny
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.