... carpe diem - nach Horaz - "Nutze den Tag" zu einer wunderschönen Brockenwanderung - die Zeit ist ein unberechenbar Ding ...

... das Wahrzeichen des höchsten Berges in Nordeutschland, der 1142 Meter hohe Brockengipfel in Sachsen-Anhlt mit seiner Antenne und dem hier sichtbaren Brockenhotel, bestiegen am 17.09.2016 ...
Schierke/Wernigerode: Brocken |

Der Wetterbericht, der uns vom Radio Sachsen-Anhalt täglich, neben überwiegend englischen Musiktiteln, zu jeder halben Stunde offeriert wird, sagte für das letzte Wochenende, am 24./25.09.2016, ein super Wanderwetter voraus.

Der Brocken rief

- wir folgten dem Ruf und wanderten über den Eckerlochstieg zum Gipfel. Den Anstieg vom Schierker Parkplatz über den Eckerlochstieg (4,8 km langer und wurzelreicher und aus größeren Steinen bestehender Weg) erfolgte in 65 Min. Nach einer kurzen Rast auf der Straße standen uns 1,2 km als letzte Wegstrecke bevor. Dabei wird eine Höhendifferenz von 540 Meter zwischen Schierke und dem Brockenplateau überwunden.
An der Stelle, wo der Goetheweg auf die Straße mündet, die von Schierke zum Brocken führt, sahen wir Rettungsfahrzeuge stehen. Einen Rettungshubschrauber und einem Krankenwagen, deren Besatzungen sich um einen Notfall auf dem Goetheweg bemühten.
Auf dem Plateau angekommen,

zeigte sich das Wetter von der schönsten Seite.

Es war ein geringer Wind aus südwestlicher Richtung und die Temperatur betrug 12° C bei leicht bewölktem und teils sonnigem Himmel.

Der Traditionszug,

mit der Lok und den drei Wagen, der um 1897/1899 gebaut und zu einem modern wirkenden Transportmittel umgerüstet wurde, standen auf dem Brockenbahnhof, sie wurden von mir wieder bestaunt. Es tummelten sich sehr viele Besucher auf dem Brocken, wie die Bilder zeigen. Nach einem Rundgang auf dem Plateau und dem Besuch des Bahnhofs erfolgte eine Stärkung mit unserem Proviant zu einem Schwarzbier in der Freiluftgaststätte hinter dem Brockenhotel, sie lag im Windschatten und bei der wärmenden Sonne

...ließen wir uns unseren Proviant schmecken.

Der Abstieg erfolgte über die Straße nach Schierke mit kleinen Abkürzungen durch angelegte Waldwege. Der Wanderweg über die Alte Bobbahn führte uns in Schierke zu einem Café. Es ist jedes Mal ein schöner Abschluss der Brockenbesteigung, bevor es zurück nach Wernigerode geht.

Der Abschluss des schönen warmen Herbsttages wurde durch den Besuch einer Eisdiele in Wernigerode gekrönt,

bei einem leckeren Eisbecher und einem Cappuccino. In Wernigerode strömten die Frauen im Dirndl und die Männer in Lederhosen zum größten Oktoberfest in Sachsen-Anhalt, so versprach es die Werbung und der Veranstalter. Auch an diesem Wochenende kann man das Oktoberfest in Wernigerode am Freitag und Samstag besuchen.

Carpe diem

(des römischen Dichters Horaz (* 65 v. Chr.; † 8 v. Chr.) - bedeutet sinngemäß die knappe Lebenszeit heute zu genießen und nicht auf auf die folgenden Tage zu verlagern, bzw. in die Zukunft zu verschieben.

Die Zeit ist ein unberechenbar Ding ...

1
1
1
1
1
2
2
2
1
12
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
4 Kommentare
11.438
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 29.09.2016 | 08:53   Melden
6.649
Ellen Röder aus Alsleben (Saale) | 29.09.2016 | 17:18   Melden
6.352
Bernd Müller aus Halle (Saale) | 03.10.2016 | 21:08   Melden
6.352
Bernd Müller aus Halle (Saale) | 03.10.2016 | 21:24   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.