... heute am Morgen des 22.09.2016 gegen 08:00 Uhr schickte der Herbst die ersten Grüße - Nebelfelder ...

1
...aufgenommen am 22.09.2016 um 08:50 Uhr im Halle Neustadt vom Balkon meiner Wohnung in süd- östlicher Richtung ...
Halle (Saale): Neustadt |

Unsere Wohnumgebung in Halle-Neustadt

war ca. 2 Std vom ersten Herbstnebel eingehüllt.

Ich empfand es als 1. Gruß vom nahendem astronomischem Herbstanfang, der heute am 22.09.2016 um 16:21 Uhr MEZ Sommerzeit stattfand.
Heute ist ein ganz besonderer Tag um 16:21 Uhr gewesen - Herbst-Äquinoktium oder auch astronomischer Herbstanfang. Die heutige Nacht hat die gleiche Länge (Zeitdauer) wie der folgende Tag - man sagt auch Tag- und Nachtgleiche. Danach werden die Nächte länger und die Tage wieder kürzer in ihrer Zeitdauer.
Aequi (lat.) gleich
noctium (lat.) der Nächte

Was bedeutet das - wie kommt das Zustande?

In der Astronomie überstreicht die Sonne auf ihrer scheinbaren Jahresbahn, auf der Ekliptik, den Himmelsäquator, den überstreicht sie wieder am 20.03.2017 um 11:28 Uhr zur Tag- und Nachtgleiche (Frühlingsanfang bzw. das Frühlingsäquinoktium).
Das bedeutet, dass auf der nördlichen Erdhalbkugel die Tageslänge sich jetzt verkürzt und die Nächte werden länger. Auf der südlichen Erdhalbkugel ist es momentan genau umgekehrt. Die Tage werden länger und die Nächte wieder kürzer.
Am 21.12 2016, um 11:44 MEZ ist Wintersonnenwende, d.h. die Tageslänge nimmt wieder zu und die Nächte werden kürzer. Die Sonne hat den nördlichen Wendepunkt erreicht.

Warum haben wir eigentlich Sommer und Winter ???

Das liegt darin begründet, dass die Erdachse zur Ekliptik um 23,5 Grad geneigt ist.
Die Bahn der Erde um die Sonne beschreibt eine Ellipse und auf dieser Bahn steht die Erde geneigt um 23,5 Grad.
Wäre es nicht langweilig im Wettergeschehen, wenn es keinen Sommer (Sonnenhöchststand) und keinen Winter( Sonnentiefststand) gäbe?? Im Herbst sei die farbigste Jahreszeit, wir beobachten das sich Verfärben der Blätter und den Fall der Blätter, die Pilze wachsen, der Nebel und vielleicht die ersten Schneeflocken können uns täglich überraschen.
Im Frühling das Erwachen der Natur vom Winterschlaf, die Zugvögel kommen zurück es beginnt zu blühen, die Insekten fliegen und die Sonne wärmt uns wieder stärker, indem sie mittags immer größere Höhen erreicht bis zum Sommeranfang am 21.06.2017 um 06:24 Uhr MEZ Sommerzeit. Ab der Sommersonnenwende nimmt die Länge der Tage ab und die Länge der Nächte wieder zu...
1 1
1 1
1 1
14
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
11 Kommentare
3.228
SUSANNE MEIER aus Raguhn-Jeßnitz | 23.09.2016 | 03:15   Melden
2.438
Hildegard Stelzig aus Sangerhausen | 23.09.2016 | 04:46   Melden
13.412
Manfred Wittenberg aus Nebra (Unstrut) | 23.09.2016 | 07:28   Melden
8.755
Siegfried Behrens aus Halberstadt | 23.09.2016 | 08:42   Melden
4.537
Gisela Ewe aus Aschersleben | 23.09.2016 | 11:22   Melden
7.538
Ralf Springer aus Aschersleben | 23.09.2016 | 17:16   Melden
4.770
Christine Schwarzer aus Dessau-Roßlau | 24.09.2016 | 09:27   Melden
1.335
Wolfgang Rust aus Dessau-Roßlau | 27.09.2016 | 05:23   Melden
7.443
Ellen Röder aus Alsleben (Saale) | 28.09.2016 | 08:51   Melden
6.722
Bernd Müller aus Halle (Saale) | 28.09.2016 | 20:00   Melden
6.722
Bernd Müller aus Halle (Saale) | 28.09.2016 | 20:10   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.