Besucher auf den Blüten des Schmetterlingsstrauches

Der Schmetterlingsstrauch - soll bis zu 5 m Höhe erreichen können.
Der Schmetterlingsstrauch [Sommerflieder, Schmetterlingsflieder oder Fliederspeer (Buddleja davidii Franch)] ist eine Pflanzenart der Gattung Sommerflieder (Buddleja) in der Familie der Braunwurzgewächse (Scrophulariaceae). Er ist in China und Tibet heimisch, wurde aber auch in Neuseeland, Australien, Europa und Nordamerika eingeführt. Die Erstbeschreibung durch den französischen Botaniker Adrien René Franchet erfolgte 1887; er benannte die Art nach dem französischen Naturforscher in China, dem Lazaristenpater Armand David. In Großbritannien wird er als invasive Pflanze betrachtet, die an den Bahngleisen wächst. Der Schmetterlingsstrauch wird als gering giftig eingestuft, wobei alle Pflanzenteile giftig sind, im Besonderen die Blätter und die Samen. Die dafür verantwortlichen Naturstoffe sind die iridoiden Glykoside Catalpol, Methylcatalpol und Aucubin.Schmetterlingsstrauch

Wie der Name verdeutlicht, dienen die Blüten des Strauches durch ihren Nektar als Nahrungsquelle, ins besondere für Schmetterlinge, Bienen und Hummeln. Bei den ausgiebigen Mahlzeiten hat man ausreichend Zeit für eingehende Beobachtungen und die Chance die Insekten zu fotografieren.
1
1
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
3 Kommentare
14.719
Lothar Wobst aus Bitterfeld-Wolfen | 23.07.2015 | 18:57   Melden
3.637
Gisela Ewe aus Aschersleben | 11.08.2015 | 23:01   Melden
472
Willibald Schliemann aus Halle (Saale) | 12.08.2015 | 10:03   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.