Heizkraftwerk am Reilsberg und Windkraftpark über den blauen Türmen am Marktplatz

Halle (Saale): Seeben | Meist sind es die ungewohnten Sichtachsen die uns die vertraute Umgebung ganz fremd erscheinen lassen. So auch am Wochenende im Juni, als ein Tiefdruckgebiet über unser sächsisches Land wehte. Die Luft war wie durchgeblasen und die Sicht war weit in die Ferne möglich. Wer auf den Seebener Bergen stand sah einen halleschen Reilsberg der scheinbar ein eigenes Kraftwerk hatte. Noch verwunderlich waren Windkrafträder über den blauen Türmen der Stadt. Wo stehen diese Windkrafträder? Satte 31 km von den Seebener Bergen oder 25 km vom Marktplatz gen Süden, wo die A38 und die B91 südlich von Merseburg sich kreuzen steht der "Windpark Schkortleben". Die Tage wo die Sicht und diese fremd erscheinenden Bilder zu sehen sind, können wir an zwei Händen im Jahr abzählen. Deshalb ein Hoch auf alle Tiefdruckgebiete die so richtig den Blick in die Ferne freiblasen!
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Mitteldeutsche Zeitung | Erschienen am 02.07.2015
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.