Journalismus: ein Traumberuf vieler

Der Weg zum Journalisten kann erfolgreich über eine Journalistenschule führen. Neben den klassischen oder offenen Journalistenschulen gibt es zahlreiche private Akademien, die zukünftige Redakteure für Rundfunk, Presse und Medien ausbilden. Zunächst sollte sich der Interessent über die Richtung Klarheit verschaffen und ausreichende Informationen einholen.

Die Fernstudiengänge an Akademien in Deutschland
Qualifizierte Fernstudiengänge können eine journalistische Ausbildung über große Distanzen hinweg sinnvoll ermöglichen. Viele Akademien in Deutschland bieten Fernstudiengänge für Journalisten an.
Das Aufgabenfeld eines Journalisten liegt in der Information der Öffentlichkeit über Sachverhalte, die von allgemeiner Bedeutung sind. Damit tragen Journalisten wesentlich zum Prozess der öffentlichen Meinungsbildung bei. Zu den Haupttätigkeiten gehören Recherchieren und Texten.
Eine Journalistenschule kann diesen Werdegang begleitend unterstützen. Im Lehrgang am Deutschen Journalistenkolleg werden die methodischen und fachlichen Kompetenzen erlangt, die zur Ausübung des Berufs eines Journalisten benötigt werden. Das Deutsche Journalistenkolleg bietet eine qualitativ hohe Ausbildung an. Der Lehrgang am Deutschen Journalistenkollegs ist staatlich zugelassen. Das DJK hat ein Qualitätsmanagementsystem nach der deutschen und internationalen Norm eingerichtet und wird von der DQS überwacht. Das Kolleg verfügt auch über eine Zulassung nach der AZAV.

Das Deutsche Journalistenkolleg in Berlin
Der Lehrgang am Deutschen Journalistenkolleg ist ein Fernstudium mit tutorieller Unterstützung. Das Deutsche Journalistenkolleg wurde in Berlin als GmbH konzipiert. Sie ist frei und damit unabhängig von Medienunternehmen, Parteien und Stiftungen. Das Kolleg finanziert sich über Lehrgangsgebühren und erhält keine staatlichen Zuschüsse.
Als Zugangsvoraussetzung berechtigt das Abitur, Fachabitur oder der Abschluss an einer Fachberufsschule zur Lehrgangsteilnahme. Wenn Deutsch als Fremdsprache gesprochen wird, müssen ausreichende Deutschkenntnisse nachgewiesen werden.
Das Fernstudium Journalismus umfasst zwölf Kurseinheiten in den Bereichen Arbeitstechniken, Fachjournalismus, Mediengattungen, Rahmenbedingungen und freier Journalismus. Die Praxiswerkstätten haben die Schwerpunkte Recherchieren, Texten und Redigieren. Als Lernmedien werden vorwiegend Studienbriefe und Internetplattformen eingesetzt. Studienbriefe sind Lehrtexte, die den Lernstoff gezielt vermitteln sollen. Über das Internet werden die Seminare abgehalten. Onlinekonferenzen können helfen, persönliche Fragen zu klären. Die einzelnen Prüfungen werden online abgelegt. Der Studierende kann in den mit Dozenten moderierten Onlinekonferenzen oder Chats, zusammen mit anderen Kommilitonen den Lernstoff erarbeiten, Fragen klären oder Sachverhalte diskutieren. Die Lehrgangsteilnehmer und Dozenten stehen ständig im engen Kontakt. Die grundlegenden Arbeitstechniken des Journalismus, wie Recherchieren, Texten und Redigieren werden umfassend behandelt. Abgeschlossen wird der Lehrgang mit einer Examensarbeit.
Bei erfolgreicher Teilnahme stellt das Deutsche Journalistenkolleg ein Zeugnis aus. Das Zeugnis umfasst Kurseinheiten, Praxiswerkstätten und das Thema der Examensarbeit. Darüber hinaus wird ein Zertifikat ausgestellt.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.