Nach dem Hansefest ist vor dem Hansefest

Salzgraf und Salzgräfin
Kaum waren die Zelte des Hansefestes 2013 abgebrochen, weil der Regen zu heftig am Sonntag war, saßen die Organisatoren des Hansefestes am Abend zusammen und waren erst mal über den Verlauf des Tages zuvor zufrieden. Das hielt sie freilich nicht davon ab, neue Pläne zu schmieden und auch Manöverkritik zu üben. Dass der Oberbürgermeister, der Schirmherr des Hansefestes, zu diesem Zeitpunkt schon fest entschlossen war, den Hansetag für Halle 2019 abzublasen, war indess noch nicht (offiziell) in die Runde gedrungen. Es ist schon seltsam, was Verantwortliche alles tun, um Halle nicht allzu bekannt werden lassen. Da schieben sie schon mal ungeprüfte Zahlen und Millionenbeiträge vor und das obwohl nachweislich jede Stadt, die den Hansetag ausrichtete mehrfachen Gewinn aus der Veranstaltung zog, vom Imagegewinn mal abgesehen. Aber das ist eine andere, politische Geschichte. 4 Tage später gründete sich aus dem alten Organisatorenkopf der neue Organisatorenkopf und es wurden Schwerpunkte für das Hansefest 2014 gesetzt. Die Arbeit beginnt von Neuem, mit neuen Ideen und Strategien. Ganz sicher wollen die Organisatoren eines - weitermachen. Erstmals wird es eine offizielle Hansemagd geben, die das Hansefest begleitet. Viel Kulturelles soll geboten werden, die Organisatoren haben sich eine Menge vorgenommen. Ich denke, das 6. Hansefest wird ein besonders Fest und den Oberen zeigen, dass mit den Unteren viel Staat zu machen ist.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.