"Undercover" - oder besser: Über die Gewinner des Fotowettbewerbs

"Undercover" nannte Wolfgang Neutsch diese Aufnahme. Er gewinnt den Fotowettbewerb.
 
Krzysztof Szkurlatowski reichte die "Geduld einer Mutter" für den Wettbewerb ein - Platz zwei.

Mit 783 eingereichten Bildern geht der Fotowettbewerb unter dem Motto Tierliebe zu Ende. Erstmals haben die Jury und die Leser unabhängig von einander gewählt. Nun stehen die Gewinner fest. Ein Bericht über Qual und Wahl.



Zweibeiner, Vierbeiner, Insekten, Fische und Reptilien - Hunderte Tiere haben dieses Mal für den MZ-Fotowettbewerb Modell gestanden. Gut zwei Wochen lang konnten die Hobby-Fotografen der Region ihre Bilder einstellen. Eine spannnende Zeit. Tag für Tag kamen neue Aufnahmen ins Portal - immer schöner, immer bunter wurde es.

Da war die Wahl für die Jury nicht leicht. Der stellvertretende MZ-Chefredakteur Lars Geipel, der MZ-Fotograf Andreas Stedtler, der Leiter für Digitale Inhalte der MZ Constantin Blaß und MZ-Redakteurin Kathleen Bendick haben sich durch die Vielfalt der Bilder vorgestastet und am Ende drei Gewinner ermittelt.

Der erste Platz ...

... geht in diesem Jahr nach Jessen. Wolfgang Neutsch überzeugte mit seiner Aufnahme "Undercover" die Jury. Zur Begründung: Das Bild greift das Motto des Wettbewerbs "Tierliebe" in einer ganz besonderen Art auf: Der Schutz einer Mutter für ihr Junges. "So etwas muss man auch erst einmal sehen", meint MZ-Fotograf Andreas Stedtler und fügt an: "Der Fotograf hat mit einer großen Blende und geringer Tiefenschärfe gearbeitet. Dennoch ist der primäre Bildbestandteil eingefangen. Dazu wurde mit einem Blitz gearbeitet - was nicht jeder kann und nicht immer gut gelingt."

Der zweite Platz ...

... geht an Krzysztof Szkurlatowski aus Quedlinburg. Auch er hat einen Moment der "Tierliebe" eingefangen, den es so nicht noch einmal geben kann. Hier wurde technisch ganz anders gearbeitet. "Die Tiefenschärfe verliert sich schon nach wenigen Zentimetern", erkennt MZ-Fotograf Andreas Stedtler. Dennoch kommt die "Geduld einer Mutter", wie Szkurlatowski seine Aufnahme nennt, zum Tragen.

Der dritte Platz ...

... geht nach Friedersdorf. Katrin Koch überzeugte die Jury mit dem Motiv. Die "Tierliebe" erfährt in dem "Päuschen", wie Koch das Foto nannte, eine ganz neue Bedeutung. "Der Moment ist schön gesehen", meint die Jury.

Der Publikumspreis ...

... geht nach Hergisdorf. Madlen Kämpfert konnte mit den meisten Punkten die Bürgerreporter überzeugen. Für ihre Aufnahme "Zum Fressen gern" erhielt sie 60 Gefällt-mir-Angaben.

Damit allen Teilnehmern vielen Dank für die Einreichungen, Geduld und die Abgabe von Gefällt-mir-Angaben. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt.


Weitermachen

Wir hoffen, dass uns viele Wettbewerbsteilnehmer auch als Autoren erhalten bleiben. Schreiben Sie uns, was in Ihrer Nachbarschaft so los ist. Was gefällt Ihnen? Was nicht? Was haben Sie entdeckt? Was wird schon lange totgeschwiegen?

Auch über Schnappschüsse aus allen Ecken des Landes freuen wir uns.
Wer mag, kann weiterhin Freunde und Verwandte ins Portal einladen.
Auch bei Facebook kann man uns folgen.

Machen Sie mit.
Ich freue mich auf viele spannende Berichte und stehe für Fragen zur Verfügung.
Kathleen Bendick
8 15
5 10
7 8
3
1 2
11
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
8 Kommentare
7.336
Siegfried Behrens aus Halberstadt | 24.02.2015 | 16:07   Melden
1.569
Michael Hesselbarth aus Bitterfeld-Wolfen | 24.02.2015 | 18:20   Melden
6.658
Ellen Röder aus Alsleben (Saale) | 24.02.2015 | 18:25   Melden
955
Jacqueline Koch aus Eisleben | 24.02.2015 | 18:26   Melden
2.070
Hildegard Stelzig aus Sangerhausen | 25.02.2015 | 11:05   Melden
404
Detlef Dähne aus Wittenberg | 26.02.2015 | 20:13   Melden
50
Tobias Reiche aus Gräfenhainichen | 26.02.2015 | 22:26   Melden
1.810
Martina I. Müller aus Halle (Saale) | 15.03.2015 | 12:05   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.