Aus dem Leben gegriffen... (1)

  Unsere Enkel sind leider keine Hallenser, aber sie besuchen uns oft und ich denke, sie kommen gern zu Oma und Opa.
Bei diesen Gelegenheiten sollen sie natürlich viel Sehenswertes von unserer Saalestadt und seiner Umgebung kennenlernen.
Noch sind sie kleine Kinder von vier und sechs Jahren, die wir bei Papa und Mama abholen und wieder zurückbringen müssen, aber wir machen das trotzdem gern. Das ist eine kleine, zwar anstrengende, aber dennoch lohnenswerte Mühe, denn sie beschert uns immer Freude, Abwechslung und so manche fröhliche Szene.
Kinder sorgen für Wirbel, für Wortwechsel, für Dispute ... und für sehr viel Liebe und es hat sich bei uns schon eine ganze Kiste voll "Erzählstoff" angesammelt.
Vielleicht greife ich mal hinein ins pralle Leben und probiere aus, ob daraus vielleicht - bei Interesse - eine Serie werden kann.

Halle und seine bunt gemalten Häuser

Am Abend hatte der Sechsjährige ein Bild gemalt, das ihm recht gut gelungen war.
Seit er hier einem Buch entnehmen kann, wie man in vier Teilschritten bestimmte Gegenstände malt, ist seine zeichnerische Unlust verflogen. Munter zeichnet er drauflos und vertraut auf seine Fähigkeiten.
Aber seine Kunstwerke sind, des zum Buch gehörigen Malfeldes wegen, nur klein und werden immer wieder von einem Schieber ausgelöscht.

Am Morgen des nächsten Tages begehrte er einen Zeichenblock und strichelte munter drauflos. Zwischen Marmeladenschnitte und Frühstücks-Ei erklärte er uns dann: "Es ist ja viel schwerer, die Gegenstände größer zu zeichnen."
"Erst die Übung macht den Meister. Bei jedem Versuch wird es dir besser gelingen", ermutigte ich ihn, nicht aufzugeben.
Bei dieser Gelegenheit erinnerte ich mich des MZ-Bürgerreporter-Beitrags von Marlit Dörfler - Graffitikunst in Halle.
Mein kleiner Künstler sollte mal große Künstler bewundern können. Wie hatte er doch gerade gesagt ... Großes malen ist schwerer als Kleines ... na und wie schwer ist da erst das Riesige, das ganze Häuserfronten einnimmt? Auf seine Reaktion war ich gespannt.
Wir bereiteten ihn darauf vor, was er sehen würde - bemalte Häuser, ganze Fassaden, die von Bildern bedeckt sind - eine Freiluft-Galerie.

"Oh, wie kommen die Maler da rauf?", erkundigte er sich gleich. "So wie die Bauarbeiter?", schob er sofort seine Vermutung nach. Ich nickte. "Für ein Gesicht müssen sie ganz oben raufklettern und dann kommen sie runter, um zuletzt die Beine zu malen."
Der Knabe war Feuer und Flamme, als er hörte, dass diese Bilder ganz bunt und lustig sind - Graffiti. Das wollte er sehen!
Am liebsten wäre er schon vor dem Mittagessen losgezogen, aber er, der schlechte Esser aß seine Kartoffelsuppe dieses Mal außergewöhnlich flott und bis zum letzten Löffel auf.
Er will das Unternehmen nicht gefährden, registrierten wir erfreut.

Wir steuerten die Straßenbahn-Haltestelle an und unterhielten uns dabei mit ihm.
"Du kommst doch in diesem Jahr in die Schule", erkundigte ich mich. Eifriges Nicken, auch auf die Frage, ob er sich schon darauf freut.
Als ich aber vorschlug: "Während der Bahnfahrt könntest du uns mal erzählen, was du schon über die Schule weißt" und auf seine Antworten gespannt war, verschloss sich das Kindergesicht.
Mit einem "Ich weiß schon alles über die Schule, Oma und ich werde darüber nichts erzählen", fertigte mich der Sechsjährige sehr resolut ab. Oh, was war das denn!
Ich fing einen triumphierenden Seitenblick des Knaben auf.
Wie jetzt richtig reagieren?

Na Knabe, dachte ich, das überlegst du dir bestimmt noch!
Sehr gelassen wandte ich mich ihm zu und sagte: "Nun ja, dann werde ich dir nichts zeigen, wir können ja auch spazieren gehen."

Kaum saßen wir in der Straßenbahn, fing er von ganz allein an, von der Schule zu erzählen und dass wir zur Freiluftgalerie gegangen sind, um ihm die bunten Seiten von Halle zu zeigen, beweisen die Bilder.
1
2
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
5 Kommentare
11.474
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 21.02.2016 | 03:01   Melden
909
marlit dörfler aus Halle (Saale) | 21.02.2016 | 14:20   Melden
3.363
Christine Schwarzer aus Dessau-Roßlau | 22.02.2016 | 13:11   Melden
1.810
Martina I. Müller aus Halle (Saale) | 22.02.2016 | 19:15   Melden
909
marlit dörfler aus Halle (Saale) | 22.02.2016 | 19:28   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.