... Ein Ausflug in den Wilden Westen - Pullmann City im Harz, Bundesland Sachsen-Anhalt Teil 3

... zum Indianer Resort - Pullman City ...
Hasselfelde: Pullman City |

Am Himmelfahrtstag war ein Harzausflug geplant - Ziel: Pullman City Harz Teil 3 von 3

Wo ist diese Western - Enklave im Harz zu finden ?
Folgen Sie der B 81 von Hasselfelde nach Blankenburg. Vom Zentrum Hasselfelde aus sind es etwa 3 km bis zur:
Westernstadt Pullman City Harz
Am Rosentale 1 · 38899 Hasselfelde

-Wer war Pullman??

George Mortimer Pullman - Chicago (* 3. März 1831 in Brocton, Chautauqua County; † 9. Oktober 1897 in Chicago) war ein US-amerikanischer Erfinder und Industrieller. Unter anderem war er Gründer der Pullman Hotels.
George Mortimer Pullman arbeitete zwischen 1859 und 1863 in Golden (Colorado) als Goldmakler und häufte Kapital an.
Mit dem entwickelte er ab 1858 einen komfortablen Schlafwagen. Zwar wurden Schlafwagen bereits seit 1830 eingesetzt, doch waren diese bis dahin recht unbequem, während der Pullman-Schlafwagen als luxuriös galt und war fünf mal so teuer wie ein regulärer Bahnwagen. Er meldete seine Wagen zum Patent an.

Wie entstand die Pullman-City?

1867 gründete Pullman die Pullman Palace Car Company, die im Jahre 1880 von dem Architekten Solon S. Berman für ihre Arbeiter die Industriestadt Pullman bauen ließ. Alles, von den Häusern bis zu den Geschäften, gehörte der Pullman Company. Die Häuser für die Arbeiter waren nach den Standards der Zeit komfortabel und mit sanitären Einrichtungen und Gasanschluss ausgestattet. In einer Zeit, in der die meisten Arbeiter in schäbigen Wohnungen in der Nähe der Fabriken wohnten, war dies eine erhebliche soziale Neuerung.

Warum ließ seine Familie nach seinem Tode den Sarg mit Asphalt und einer 18 Zoll starken Betonschicht übergießen?

In der Rezession von 1894 senkte Pullman die Gehälter der Arbeiter um 25 Prozent, jedoch nicht die zu zahlenden Mieten und Preise der Güter in den Läden seines Unternehmens. Es kam zum Pullman-Streik, der zwei Monate dauerte, Sympathiestreiks im ganzen Land auslöste, zu gewalttätigen Ausschreitungen führte und schließlich durch den Einsatz der Armee durch Präsident Grover Cleveland beendet wurde. Die Zusammenstöße in Pullman-City forderten 25 Todesopfer, 60 Verletzte und 2000 zerstörte Waggons, insgesamt ein Sachschaden von 80 Mio. US-Dollar, der von den Industriellen in Kauf genommen wurde.

Aufgrund der Feindschaften, die er sich zugezogen hatte, fürchtete seine Familie nach seinem Tod, dass Arbeiter seine Leiche stehlen und entführen würden, deshalb die einbetonierte Leiche von Georg Mortimer Pullman ...

Bitte zoomen sie wieder die Bilder auf, denn es befinden sich einiige Details unter den Bildern.

2
1
1
1
9
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
6 Kommentare
9.073
Ulrich Kruggel aus Dessau-Roßlau | 21.05.2015 | 05:52   Melden
5.946
Annette Funke aus Halle (Saale) | 21.05.2015 | 10:36   Melden
5.484
Brunhild Schmalfuß aus Halle (Saale) | 21.05.2015 | 12:20   Melden
6.677
Ellen Röder aus Alsleben (Saale) | 21.05.2015 | 17:18   Melden
2.389
Heiko Scharf aus Bernburg (Saale) | 02.06.2015 | 18:32   Melden
7.350
Siegfried Behrens aus Halberstadt | 03.06.2015 | 15:41   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.