... Einladung zu einem Stadtbummel in Braunschweig / Niedersachsen am 03.10.2015...

... Rathaus in Braunschweig im neugotischen Stil von 1894 bis 1900 erbaut, mit seinem 61 m hohen Turm ...
 
... Burgplatz, Standbild des Löwen und die Burg Dankwarderode rechts ...
Braunschweig: Burg Dankwarderode |

Halle-Braunschweig ca. 170 km; über die A14, B185 N, die B6 N und A395 erreicht man in ca. 2 Std. Braunschweig (BS) mit dem PKW. Das Ziel ist auch erreichbar mit Bahn und Bus.

BS, eine Großstadt im Südosten des Landes Niedersachsen, mit 249.485 Einw., ist nach der Landeshauptstadt Hannover die zweitgrößte Stadt Niedersachsens.
Nach der Ankuft in BS, fiel uns sofort ein markantes Gebäude, das Rathaus, erbaut im neugotischen Stil von 1894 bis 1900, mit seinem 61 m hohen Turm auf.
Unmittelbar in der Nähe befindet sich der Burgplatz mit historischen Gebäuden.
Diese sind der Dom, der Löwe auf seinem hohen Sockel, die Burg Dankwarderode und historische Häuser.

Der Braunschweiger Dom

ist die bedeutendste Kirche in BS. Er wurde 1173 als Kollegiatsstiftskirche von Heinrich dem Löwen (1129 - 1195), Herzog von Bayern und Sachsen, gegenüber seiner Burg Dankwarderode „zur Ehre St. Blasius" errichtet. Heinrich der Löwe ist der Vetter vom Kaiser Friedrich I, genannt Barbarossa. An dessen Königskrönung hatte Heinrich entscheidenden Anteil und konnte darauf hin im Noden und in Sachsen einen königgleiche Stellung aufbauen. Als Heinrich Barabarossa beim Feldzug in Italien seine Unterstützung verweigerte, geriet er in Bedrängnis und wurde von mehreren Fürsten gestürzt und floh 1177 nach Südengland, aus dem er erst Jahre später zurükkehren konnte.
Seit dem Tod seiner Frau Mathilde (1156 - 1189), einer englischen Königstochter, ist der Dom auch Grablege des Welfenhauses. 1168 heiratete er Mathilde (13-jährig), seine 2. Ehefrau. Mit 17 Jahren gebar sie das erste von weiteren drei Kindern, daraufhin bestanden enge Beziehungen zum engl. Adel.

Die Burg Dankwarderode

wurde 1160 bis 1175 als Pfalz Herzog Heinrichs des Löwen erbaut. Im 19. und 20. Jhd. wurde sie rekonstruiert.


Der Braunschweiger Löwe

als Denkmal, ist das bekannteste Wahrzeichen der Stadt BS auf dem Burgplatz vor der Burg Dankwarderode und dem Braunschweiger Dom. Der Burglöwe soll 1166 erschaffen worden sein. Der Braunschweiger Löwe ist die älteste erhaltene Großplastik des Mittelalters nördlich der Alpen und erster größerer figürlicher Hohlguss seit der Antike. Der Bronzeguss wiegt 880 kg, hat eine Höhe von 1,78 m, eine Länge von 2,79 m und eine maximale Wandstärke von 12 mm. Weitere Verwandte des Löwen aus der frühchristlichen Zeit findet man in Venedig, den Markuslöwen, die Kapitolinischen Wölfin in Rom oder/und auch in Rom die Reiterstatue von Marc Aurel.

Das Charakteristische auf dem Kohlmarkt

ist. dass man eine Vielfalt historischer Fassaden betrachten kann und den Kohlmarktbrunnen. Der Kohlmarkt bildete schon im 10. Jahrhundert eine der frühen Siedlungen der Stadt. Seit 1391 steht dort der Brunnen, der nach alten Plänen 1869 neu errichtet wurde. Über die Poststraße erreichten wir einen weiteren

historischen Stadtteil- den Altstadtmarkt,

der umgeben ist: vom Altstadtrathaus [es gehört zu den bedeutendsten mittelalterlichen Rathäusern in Deutschland, seine älteste Bausubstanz stammt aus dem 13. Jahrhundert. Es diente der Zusammenkunft des Rates der Altstadt], dem Marienbrunnen [Zeugnis spätgotischer Handwerkskunst aus dem Jahr 1408], dem Gewandhaus [es wurde erstmalig 1303 erwähnt, diente als Lager und Handelsplatz der Gewandschneider, der vornehmsten Gilde der Altstadt. Der 1590 entstandene und von 1948 bis 1950 wiederaufgebaute Ostgiebel ist das bedeutendste Werk der Renaissancebaukunst in Braunschweig], dem Alten Zoll- und Landwehrhaus [das Alte Zoll- und Landwehrhaus stammt aus Rüningen und wurde dort 1643 errichtet. In den Jahren 1948 bis 1950 wurde es abgetragen und am Gewandhaus in veränderter Form wieder aufgebaut] sowie der St. Martinikirche [sie wurde 1190 ursprünglich als romanische Haupt- und Marktkirche der Altstadt von Patriziern erbaut. Grundlage war das Planschema des Doms]. Der weitere Weg führte uns zurück zum

Burgplatz,

dort warteten Gäste und Zaungäste auf das Erscheinen des Brautpaares, die im Dom getraut wurden.

Das Schloss von BS

, war unser letztes Ziel, da dort in der Nähe der Parkplatz meines Autos sich befand. Das klassizistische Braunschweiger Residenzschloss wurde von 1831 bis 1841 nach Plänen von Carl Theodor Ottmer errichtet, im Zweiten Weltkrieg stark beschädigt und schließlich 1960 vollständig abgetragen. Im Jahr 2006, 46 Jahre nach dem Abriss, wurde es wieder in ursprünglicher Größe und am historischen Platz weitgehend originalgetreu aufgebaut. Neben dem Schlossmuseum befinden sich im Gebäude ein Einkaufszentrum „Schloss-Arkaden“. Zwei Reiterstandbilder flankieren das Residenzschloss in BS und links vom Schloss befindet sich der Ritterbrunnen.
In Braunschweig gibt es viele Cafe´s und Gaststätten, die zur Einkehr einladen.

Zoomen Sie die Bilder bitte auf, sie sind alle untertitelt bzw. bescheiben einen Sachverhalt ...

2
1
1
1
1
13
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
7 Kommentare
3.353
Christine Schwarzer aus Dessau-Roßlau | 13.10.2015 | 10:38   Melden
2.066
Hildegard Stelzig aus Sangerhausen | 13.10.2015 | 11:10   Melden
14.700
Lothar Wobst aus Bitterfeld-Wolfen | 13.10.2015 | 18:59   Melden
6.652
Ellen Röder aus Alsleben (Saale) | 14.10.2015 | 07:47   Melden
7.325
Siegfried Behrens aus Halberstadt | 15.10.2015 | 17:46   Melden
184
Elke Alsleben aus Aschersleben | 18.10.2015 | 20:27   Melden
6.352
Bernd Müller aus Halle (Saale) | 10.11.2015 | 09:05   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.