Bericht über eine Flug- und Schiffsreise in die Karibik vom 22.01.2016 bis zum 07.02.2016

--- Ein Blick aus der Boeing 767-300 - bei allerbestem Flugwetter über den Atlantik, am Nachmittag des 23.01.2016, bei einer Flughöhe über 10000 m ---
Frankfurt am Main: Innenstadt |

Teil 1 - Die Anreise von Halle (Saale) nach La Romana in der Dominikanischen Republik über Frankfurt/Main


Halle (Saale) Frankfurt/Main - La Romana (Dominikanische Republik)
Die Entfernung Halle (Saale)-Frankfurt /Main beträgt ca. 380 km mit der Bahn. Wir benutzten den ICE, der von Halle nach Frankfurt über Erfurt fuhr und die Fahrzeit betrug nur 2,5 Std. In Halle waren es an diesem Morgen -12°C.

Eisregen und Glatteis am Samstagmorgen, den 23.01.2013

In ganz Deutschland gab es an diesem Tag und und in der vorangegangenen Nacht dazu Unwetterwarnungen. Mit der S-Bahn zum Flughafen, lief reibungslos. Der Start verzögerte sich auf Grund der Vereisung der Start/Landebahn und des Enteisens der Flugzeuge um 45 Min.-

Die Überquerung des Atlantik

erfolgte ohne größere Hinweise im Flugzeug, die Gurte anzulegen. Die entgegenströmende Luft in 10 000 km Höhe bewirkte, dass der Flug fast eine Std. länger als gewöhnlich dauerte.
Die maximale Flughöhe lag bei 10 500 m und die Fluggeschwindigkeit bei 850 km/h .
In La Romana angekommen, betrug die Lufttemperatur 28°C und ein leichter Wind brachte zu der mit Meeresluft angereicherten Luft etwas Kühlung. In unseren Wintersachen haben wir in keinem Falle gefroren.
Nach dem Einchecken auf dem Schiff und dem Abendessen wurde zur obligaten Seenotrettungsübung mit Hilfe der Sirene gerufen. Das Schiff legte gegen 20:00 Uhr in La Romana ab und um 21:00 Uhr standen die Koffer vor der Kabinentür.
Am nächsten Tag, am Montag, war "Seetag", der Kurs des Schiffes führte uns bei leichtem Seegang, am Dienstag Morgen, nach Aruba zu den Niederländischen Antillen.

Technische Daten zum Flug:

Der Verbrauch an Kerosin beträgt ca. 13.000 l pro Std. Auf dem Hinflug könnten es ca. 130 000 l Kerosin gewesen sein. Das entspricht
ca. 10 400 kg Kerosin, d.h., es sind 10,4 Tonnen Treibstoff verbrannt worden. Der Preis für das verbrannte Kerosin könnte zwischen 34.000,00 € und 35.000,00 € liegen. Erdöl ist das Ausgangsprodukt für Kerosin. Das waren Angaben, die uns der Flugkapitän mitteilte.

1
1
3
1
1
1
13
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
13 Kommentare
2.066
Hildegard Stelzig aus Sangerhausen | 01.03.2016 | 17:48   Melden
14.700
Lothar Wobst aus Bitterfeld-Wolfen | 01.03.2016 | 17:49   Melden
6.352
Bernd Müller aus Halle (Saale) | 01.03.2016 | 18:04   Melden
11.458
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 01.03.2016 | 18:30   Melden
14.700
Lothar Wobst aus Bitterfeld-Wolfen | 01.03.2016 | 19:00   Melden
4.829
Ralf Springer aus Aschersleben | 01.03.2016 | 19:18   Melden
6.652
Ellen Röder aus Alsleben (Saale) | 02.03.2016 | 10:42   Melden
1.108
Manfred Drobny aus Halle (Saale) | 02.03.2016 | 13:13   Melden
5.484
Brunhild Schmalfuß aus Halle (Saale) | 02.03.2016 | 16:35   Melden
3.353
Christine Schwarzer aus Dessau-Roßlau | 02.03.2016 | 17:35   Melden
472
Willibald Schliemann aus Halle (Saale) | 03.03.2016 | 17:33   Melden
6.352
Bernd Müller aus Halle (Saale) | 06.03.2016 | 20:43   Melden
1.252
Lothar Teschner aus Merseburg | 10.03.2016 | 13:52   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.