Der eingesperrte Winter

Beim Spaziergang im Park haben wir
in diesem Januar schon die Zeichen des
beginnenden Frühlings entdeckt.

Die Natur reagiert sehr sensibel auf die
milden Temperaturen.

Schneeglöckchen, Krokus und die
Blattspitzen der Narzissen schieben
sich beharrlich dem Licht entgegen.

Und wo ist der Winter abgeblieben?

...so möchte man sich fragen angesichts der bereits erwachenden Natur.

Seit dem Wochenende wissen wir es ganz genau:

Der Winter ist in Dresden und er ist zuverlässig hinter dicken Türen eingesperrt .
Besucher sind ihm sehr willkommen, denn raus kann er dort nicht.

Während im Freien milde 8 Grad PLUS herrschen, regieren in seinem Kerker nur 8 Grad MINUS. Es empfliehlt sich deshalb sehr, ihn nur dick verhüllt in seinem Gefängnis auf dem Gelände der Zeitenströmung in Halle 12 in der Königsbrücker Straße 95 zu besuchen.

Dort haben fünfundzwanzig internationale Künstler des Eis- und Schneeskulpturenbaus eine wunderbare Winterwelt geschaffen und dazu für ihre eiskalten Kunstwerke 200 Tonnen Schnee und 200 Tonnen Eis verarbeitet.
Ihre Werkzeuge waren Motorsäge, Meißel und Bügeleisen.
Ihre Kunstwerke sind beeindruckend, bezaubernd, in Form und Detail vollendet.

Das ist die winterliche Schönheit, glasklar, vom Licht gefällig umspielt und gekonnt in Szene gesetzt. Nur lange stehen bleiben kann man nicht und die Finger am Fotoapparat werden recht schnell kalt.

Auf einem geschwungenen Weg werden die Besucher durch die Halle geführt, an dessen rechter und linker Seite sich die Skulpturen in landschaftlichen Elementen eingebettet zu Themengruppen einen.

Bekannte Bauwerke, wie Schloss Moritzburg oder die Frauenkirche sind aus Eis nachgebildet und begehbar. Den Dresdner Striezelmarkt und Elemente aus dem Märchenfilm "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" finden wir in diesem Traum aus Schnee und Eis.
Über 90 kleine und große Kunstwerke präsentieren einen Winter zum Verlieben.

Und das Gute daran: Wem es gerade zu kalt geworden ist, der kann sich schnell wieder nach draußen begeben, wo ihn eine große Wärmehalle mit angenehmen Temperaturen und einem gastronomischen Angebot erwartet, sodass man aufgewärmt den nächsten Gang zurück in die Kälte wagen kann.

So lasse ich mir den Winter gefallen !!
2
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
6 Kommentare
16.692
Peter Pannicke aus Wittenberg | 29.01.2018 | 01:28   Melden
14.037
Manfred Wittenberg aus Nebra (Unstrut) | 29.01.2018 | 06:08   Melden
225
Gerlinde Klemm aus Halle (Saale) | 29.01.2018 | 07:22   Melden
11.916
Ulrich Kruggel aus Dessau-Roßlau | 29.01.2018 | 14:07   Melden
225
Gerlinde Klemm aus Halle (Saale) | 29.01.2018 | 18:08   Melden
8.702
Willgard Krause aus Wittenberg | 30.01.2018 | 17:28   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.