Fernweh: Auf nach Südamerika - Bad Lauchstädterin schreibt von unterwegs

Ein Jahr wird die Bad Lauchstädterin Anne-Kirstin Berger in Brasilien und Bolivien leben. (Foto: Privat/Nele Jaklin)

31,7 Kilo - mit so viel Deutschland im Gepäck hat sich die Bad Lauchstädterin Anne-Kirstin Berger nach Südamerika aufgemacht. "Neben Klamotten sind natürlich auch kleine Erinnerungsstücke im Koffer", erzählt die 21-Jährige, die zunächst ein halbes Jahr in Brasilien studieren und dann noch einmal sechs Monate in der bolivianischen Hauptstadt La Paz in der deutschen Botschaft ein Praktikum absolvieren wird. Hier im Online-Forum wird sie fortan von ihren Erlebnissen berichten.



Das nötige Handwerkszeug für den einjährigen Trip hat Anne-Kirstin Berger definitiv - studiert sie doch in Regensburg im dritten Semester Internationale Beziehungen und Management. "Und dass ich auch einmal in Brasilien studieren möchte, das wusste ich schon von Anfang an", erzählt sie. Schon früh begann sie deshalb, sich auf den nun wahr gewordenen Auslandsaufenthalt vorzubereiten und paukte mit Portugiesisch unter anderem fleißig die Landessprache Brasiliens. "Zum Glück war meine Sprachlehrerin auch Brasilianerin, da dürfte ich jetzt wenigstens keine so großen Probleme mit der etwas anderen Aussprache haben", hofft Berger.

Auch Auslandserfahrung bringt die 21-Jährige schon reichlich mit. Nach dem Abi absolvierte sie einen Freiwilligendienst in Peru, arbeitete dabei bei einem Radiosender in Lima - neben Portugiesisch spricht sie also auch Spanisch, was beim anschließenden Aufenthalt in Bolivien ja nur von Vorteil sein kann.

Zuvor wird sie aber zunächst ein halbes Jahr in der brasilianischen Stadt Belo Horizonte verbringen, an die viele Deutsche seit dem 7:1-Sieg der DFB-Elf gegen Brasilien im WM-Halbfinale im vergangenen Jahr, gute Erinnerungen haben.
"Aufgrund der vielen Auslandsreisen, fällt mir der Abschied schon leichter als meiner Familie", gibt Berger zu. "Nach Peru war mir aber auch klar, dass ich nochmal ins Ausland gehen werde." Das hat die Bad Lauchstädterin nun getan.

Und neben Studium und Arbeit stehen bei der Reise natürlich auch viele andere Punkte auf ihrem Programm. "Ich will die Iguazú-Wasserfälle sehen, genauso wie die Anden und auch meine damalige Gastfamilie und Freunde in Peru wiedertreffen", erklärt sie. Um aber dem möglichen Heimweh vorzubeugen, hat Berger vorgesorgt und wichtige Dinge mit in den Koffer und den riesigen Wanderrucksack gepackt: "Ich habe Pumpernickel dabei, aber auch Backpulver, Vanillin und Quarktabletten", erzählt sie. "Ich liebe Käsekuchen und so kann ich ihn mir wenigstens auch in Südamerika backen."

Text: MZ|Michael Bertram

Lesen Sie mit:

Nach ihrem Studium will sich Anne-Kirstin Berger in die politische Richtung oder den Journalismus orientieren. Schon während ihres Aufenthalts in Peru hat sie sich dabei ausprobiert und Beiträge für einen Radiosender produziert und Sendungen moderiert.
Während ihres einjährigen Aufenthalts in Brasilien und Bolivien wird die 21-Jährige nun hier von ihren Erlebnissen zwischen Pazifik und Atlantischem Ozean in loser Reihe berichten.

Karneval
Anne-Kristin Berger kann sich kaum bewegen - so voll sind die Straßen im brasilianischen Karneval. Ich brauche etwas Zeit, mich an die ungezügelte Feier zu gewöhnen. Dann ziehe ich meine Sandalen aus, singe mit und lasse mich barfuß durch die Menge treiben. Teil 1: Mit Flipflops im Karneval

Trockenzeit
Der Südosten Brasiliens erlebt eine Trockenperiode. Obwohl Brasilien ein wasserreiches Land ist, wird das Wasser in den Großstädten nun knapp. Teil 2: Land ohne Regen

Radeln in Rio
Montagnachmittag um sechs ist Rushhour auf dem Radweg an der Copacabana. Anne-Kirstin Berger vermisst die Radewege aus der Heimat. In Brasilien ist der Verkehr viel zu chaotisch. Teil 3: Radfahren in Rio

Land des warmen Bieres
Teil 4: Rammstein, Bier und ein 7:0 - Lesen Sie hier, was Brasilianern zum Thema Deutschland einfällt.

Bildung gegen Geld Teil 5: Während in Deutschland die Schulen für jedermann zugänglich sind, entscheidet in Brasilien schon früh der Inhalt des Geldbeutels über künftige Bildung. Lesen Sie hier alles über Bildung gegen Geld.


Brasiliens Reichtum

Teil 6: Für die einen ist es Gold. In Brasilien aber zählt etwas ganz anderes als Reichtum. Anne-Kirstin Berger hat den wahren Reichtum in Brasilien gefunden. Lesen Sie darüber im sechsten Teil.

Peru feiert
Teil 7: Am 28. Juli ist Nationalfeiertag. Und im Unterschied zu Deutschland gilt der in Peru als Grund zum Tanzen - selbst für die Kleinsten. Lesen Sie mit, wie Peru Geburtstag feiert.

Die Schuhputzer von La Paz
Um nicht erkannt zu werden, verstecken sie ihre Gesichter hinter Wollmasken. In Teil 8 lesen Sie, warum viele die Schuhputzer für Drogenabhängige und Kriminelle halten.

Auf den Spuren der Inka
In Bolivien lernt Anne-Kirstin Berger eine von 36 indigenen Sprachen. Immer mehr Menschen trauen sich auch, ihre Wurzeln nach außen zu zeigen.
Was es mit den 36 offiziellen Sprachen Boliviens auf sich hat, lesen Sie in Teil 9.

Zurück zur Hauptseite
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.