Norwegen - Land der Seen und Fjorde

Stabkirche Oslo
Urlaub

- Ruhe - Entspannung - Erholung
.... schönste "Jahres"zeit.

Unsere Reiseroute führte nach Norwegen, ins Land der Fjorde und Seen.

Während hierzulande eine Hitzewelle wütete, war es dort kühler und angenehmer. Wir brauchten beständig die Jacken und mussten auch dann und wann unsere Regenschirme benutzen.

Dafür aber umgab uns das saftige Grün der norwegischen Wälder und das strahlende Blau der Fjorde und Seen.
Wasser fanden wir in allen seinen Formen, Seen, Fjorde, Wildbäche, Meer, Regen, Schnee, Eis und Gletscher ... und immer wieder Wasserfälle aller Größenordnungen, vom kleinsten bis zum größten.
Das lieferte Landschaftsbilder, die man in sich bewahren muss, um sie sich ins Gedächtnis zurückholen zu können, wenn man deren Anblick bedarf.

Nun sind wir zurück in der brütenden Wärme und sehen vor uns die Mitleid erregenden strohgelb gebrannten deutschen Rasenflächen.
Da ging es ganz schnell - schon hatte uns der Alltag wieder, mit allem, was dazu gehört.

Und dennoch - machen wir die Augen für eine Weile zu und denken uns zurück, dann steigen die schönen Bilder auf und werden plastisch, dann treten Alltagssorgen in den Hintergrund und lassen weder der Unruhe noch dem Stress eine Chance. Gehen wir's langsam an.
Ich werde meine Fotos sortieren und so nach und nach ein wenig berichten, wie schön es in Norwegen war...

Hier ein kleiner Bildervorgeschmack vom Karli, der natürlich auch bei dieser Reise wieder unser Begleiter war.

Ustedalen / Norwegen

... zu Bild 2

Ein Nebelstreif ruht früh im Tal
als Rest von Dunst der Nacht,
noch eh der erste Sonnenstrahl
des Morgens uns erwacht.
*
Bevor der erste Vogel singt,
den Kopf erhebt im Baum,
ist's dieser Blick, der Freude bringt,
als sei man noch im Traum.
*
Wenn rotes Gold die Erde küsst,
den Nebelstreif verschlingt,
die Sonne all ihr Licht vergießt
und Dunkelheit bezwingt,
*
dann jubiliert der Lerchenschlag,
erweckt aus tiefer Ruh,
beginnt mit Heiterkeit der Tag
und lächelt jedem zu.
;-)
********** MM **********

... und zu Bild 7:

Bärenfunde


Der Karli war im Wald zugange,
er verschwand im dichten Grün,
doch es dauerte nicht lange:
Er fand Beeren ohne Mühn.
*
Rot und nah am Wegesrande,
ganz bei seinen Füßen dicht,
Preißelbeeren hierzulande,
Karli sprach: 'Ich fass es nicht!'
*
Birkenpilzes Wuchs-Genossen,
Steinpilz, Butterpilz und Co.,
wuchsen nahe bei den 'Fossen',
wenn vom Wasserfall er spricht.
*
Karli urlaubte im Norden,
wanderte und fuhr im Bus,
jongliert mit norwegischen Worten,
doch er reiste heim zum Schluss.
*
Jetzt ist Karlibär malade,
macht die kleinen Augen zu.
Von Preißelbeeren-Marmelade
träumt er nun bei seiner Ruh.
;-)
*************** MM ******************
1
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
1 Kommentar
431
Ursula Folta aus Raguhn-Jeßnitz | 02.09.2016 | 14:38   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.