Unterwegs mit der Transsibirischen Eisenbahn - nun also auch als E-Book

Nun ist es erhältlich - Die Gesichter vom Baikalsee sind ab sofort im iTunes-Store zu haben.

Ja, wenn einer eine Reise macht, so kann er was erzählen. Im Sommer diesen Jahres erfüllte sich MZ-Redakteur Bernd Martin einen seit Jahren gehegten Wunsch: Einmal im Baikalsee baden. Seine Reise zum größten Süßwasser-Binnensee der Erde war eine Reise voller Abenteuer. Als Bürgerreporter hat er regelmäßig von unterwegs berichtet. Nun hat er alle Anekdoten in ein E-Book gepackt.



Mehr als 22 Teile sind es geworden, die MZ-Redakteur im Sommer über die Transsibirische Eisenbahn und die Menschen, die er unterwegs traf, schrieb. Zurück in der Redaktion hingen seine Gedanken noch immer im Baikal und er hat sich entschlossen ein E-Book zu verfassen. Dabei haben die Bürgerreporter auch einen großen Anteil: Die Resonanz war enorm, zahlreiche Leser kommentierten teils ausführlich Martins Eindrücke. Und auch auf Facebook verfolgten viele User die Reise. So entstand sehr schnell die Idee, die vielen Geschichten in einem Buch zu veröffentlichen. Produziert wurde das E-Book von der MZ Satz GmbH und ist nun überall erhältlich.

Rückblick auf die Zeit im Sommer


Wer es damals verpasst hat, kann hier im Portal noch einmal die Erlebnisse von Bernd Martin nachlesen. Da gibt es die Geschichte der verlorenen Brille. Die Fischverkäuferinnen vom Bahnsteig und natürlich auch die Hochzeit in Irkutsk oder von dem betrunkenen Fahrer, der aus dem Auto fiel.

Das Buch selbst ist im iTunes-Store erhältlich. "Die Gesichter vom Baikalsee" heißt es. Garniert mit zahlreichen Fotos und Videos der Reise, soll es mehr als bloßer Reiseführer sein. Mit einem Augenzwinkern beschreibt Martin auf direkte Art und Weise zum Beispiel seine viertägige Fahrt mit der Transsibirischen Eisenbahn oder sein Badeerlebnis im Baikal. Besonderes Augenmerk legte der Autor dabei auf seine Fotos. Sie porträtieren die Menschen am Baikal mit all ihren Sorgen und Nöten, aber auch mit ihren Freuden.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.