29. November 2012: Bei allen geht es um vollen Einsatz…

Wann? 29.11.2012 20:30 Uhr

Wo? Universitäts-Sporthalle, Selkestraße, 06122 Halle (Saale) DE
Halle (Saale): Universitäts-Sporthalle |

Volleyballspiel und Informations-Abend


Kein Bundesliga-Verein aber das Engagement Vieler steht hinter einem besonderen Spiel der Volleyball-Stadtoberliga am kommenden Donnerstag, den 29. November 2012, in der Universitätssporthalle.

Im Mittelpunkt des Abends steht das attraktivste Volleyball-Stadtoberliga-Punktspiel der Saison 2012 / 2013, Roter Stern Halle gegen die fünfte Mannschaft der halleschen USV-Volleys. Ein Spiel mit Emotionen und hoffentlich vielen Zuschauern.
Denn dieser Abend wird nicht nur eine sportliche Komponente besitzen sondern sich auch direkt an Spieler und Zuschauer wenden. Die Sachsen-Anhaltische Krebsgesellschaft wird über ihr Beratungsangebot für Kinder krebskranker Eltern informieren. Junge Eltern und Freunde junger Eltern sollen erfahren wie die Situationen aussehen, in denen ein an Krebs erkranktes Elternteil nicht das in Worte zu fassen kann, was ihm selbst gerade den Boden unter den Füßen wegzieht.

Das Volleyball-Spiel wird mit einem Rahmenprogramm begleitet, mit Tombola und einer Spendenaktion zugunsten des Beratungsangebotes. Sven Weise, der Geschäftsführer der Sachsen-Anhaltischen Krebsgesellschaft, wird in einer Lesung darauf eingehen, was Kinder und Jugendliche erleben und welche Unterstützung sie benötigen. Für die kulinarische Versorgung der Gäste sorgen die Spieler der ersten Mannschaft der USV-Halle-Volleys.

Stadtoberliga | Volleyball-Punktspiel | Männer
Roter Stern Halle vs. USV Halle
29. November 2012 • 20.30 Uhr
Universitätssporthalle Selkestraße

- Kulinarische Versorgung und Getränke durch die Spieler der „USV Halle Volleys“

- Rahmen- und Pausenprogramm mit Tombola

- Info-Stand der Sachsen-Anhaltischen Krebsgesellschaft e.V.


Hintergrund:

Für einige wird die Kombination Sportverein, schnelle Sportart und Beratungsarbeit für Krebserkrankte seltsam und fremd klingen. Bei genauerem Hinsehen jedoch lassen sich viele Gemeinsamkeiten entdecken: Es geht bei allen um Lebensqualität, die Freude am Zusammensein mit anderen Menschen, das Genießen von Siegen, das Ausloten von Grenzen und das Verarbeiten von Niederlagen.

Es geht bei allen darum, anderen Menschen mit den eigenen Fähigkeiten Gutes zu tun: Die einen setzen ihren gesunden Körper in Sport und Spiel für die ein, die zurzeit keine sportlichen Hochleistungen vollbringen können. Die anderen bringen ihre Zeit und ihre Geduld für die Menschen ein, die genau das brauchen.

Bei allen geht es um vollen Einsatz – um Einsatz auf einem markierten Feld nach bestimmten Regeln. Also: Eine runde Sache – gleich, von welcher Seite des Platzes, des Feldes, der Halle aus man das Geschehen beobachtet.

Eher zufällig kamen die USV-Volley und die Mitarbeiter der Sachsen-Anhaltischen Krebsgesellschaft ins Gespräch zu einer Beratungssituation bei Kindern krebskranker Eltern. Wird ein Kind oder Jugendlicher mit der Krebserkrankung eines Familienmitgliedes konfrontiert, kann das sehr beunruhigend, verunsichernd und belastend sein. Wenn Eltern nicht über die Erkrankung sprechen, die Kinder schützen möchten, können sie schnell das Gegenteil erreichen. Kinder beziehen die Sprachlosigkeit auf sich und reagieren mit Schuldgefühlen und Fantasien. In Extremfällen kann das zu verstärkten Aggressionen, Depression, Rückzug und Verschlossenheit führen.

Schnell war klar, überall gibt es solche Situationen.
Denn wir sind alle die Kinder unserer Eltern.



Die Sachsen-Anhaltische Krebsgesellschaft ist erster Anlaufpunkt für alle Menschen in Sachsen-Anhalt, die von einer Krebserkrankung betroffen sind. Krebserkrankten, Angehörigen, Freunden und Bekannten vermitteln wir professionelle Hilfsmöglichkeiten und Beratungsangebote und unterstützen und begleiten so ein Leben mit der Erkrankung. Wir beantworten Fragen zum Thema Krebs und finden einen geeigneten Ansprechpartner für Ratsuchende. Das Anliegen unserer Arbeit wird durch das Motto "Durch Wissen zum Leben" getragen.
Ziel der Sachsen-Anhaltischen Krebsgesellschaft e.V. ist die Verbesserung der Versorgung von Krebskranken in Sachsen-Anhalt. Wir finanzieren unsere Arbeit aus Spenden, Mitgliedsbeiträgen und Zuwendungen.

2012: Sachsen-Anhaltische Krebsgesellschaft startet Beratung für Kinder krebskranker Eltern

Erstmals wendet sich die Sachsen-Anhaltische Krebsgesellschaft mit einem speziellen Beratungsangebot an Familien mit Kindern, in denen ein oder beide Elternteile an Krebs erkrankt sind. Kern des Angebots ist eine regelmäßige Sprechstunde. In diesem Rahmen wollen die Mitarbeiter der Sachsen-Anhaltischen Krebsgesellschaft möglichst früh an betroffene Familien herantreten. Weitere Informationen unter: http://sakg.de/beratung/elternsprechstunde/

PS´ Die Sachsen-Anhaltische Krebsgesellschaft im sozialen Netzwerk Facebook – Gefällt mir !!!
http://www.facebook.com/pages/Sachsen-Anhaltische-Krebsgesellschaft-e-V/193894440648288#!/pages/Sachsen-Anhaltische-Krebsgesellschaft-e-V/193894440648288?sk=wall
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.