Am Wochenende waren bei der SG HSC96/TuS Dieskau nur die Reserven am Start

SG HD II:HCB 4
 
SG HD II:HCB 4
Während die Erste in der Bezirksliga spielfrei hatte, kämpften die Reserveteams um Punkte.

Am Samstagabend empfing die Zweite, welche mal wieder einige Abwesenheitsausfälle zu beklagen hatte, den Tabellennachbar HC Burgenland 4 zum Bezirksklasssenpunktspiel. Die Gäste waren zwar auch nicht optimal besetzt, doch sie konnten sich wieder entscheidend aus dem zurückgezogenen Bezirksligateam des HCB verstärken.
So liefen die Hausherren von Beginn an einem Rückstand hinterher, konnten aber den Anschluss durch gelungene Einzelaktionen halten. Obwohl man in der Abwehr solide stand fand die SG kein Mittel gegen die präzisen Rückraumschützen der Gäste. Dennoch gelang mit dem Pausenpfiff der Ausgleich zum 12:12 Halbzeitstand. Die eigene Leistung war noch nicht zufriedenstellend, ließ aber für die zweite Hälfte hoffen. Diese Hoffnung wurde aber u.a. durch eine umgestellte Deckung der Burgenländer nicht erfüllt. Diese provozierte immer wieder Ballverluste und ermöglichte den Gästen zu einfache Tore. So konnten sich diese spielentscheidend über 12:15 und 14:17 zum 15:21 absetzen, in diese Phase wurden einfach durch die Gastgeber zu viele gute Chancen vergeben bzw. von dem, sich immer mehr steigernden HCB-Torhüter zunichte gemacht. In der Schlussphase verwalteten die Gäste ihren Vorsprung clever und so stand am Ende eine 18:23 Heimpleite für die Reidethaler an der Tafel. So wurde sie letzte theoretische Chance verspielt die Rote Laterne der Bezirksklasse in diesem Jahr doch noch abzugeben. Es verbleiben noch zwei Spiele gegen die beiden Aspiranten auf den verbleibenden Aufstiegsplatz zur Bezirksliga, vielleicht kann man da ja noch Zünglein an der Waage spielen. Da es nächste Saison keine Bezirksklasse mehr geben wird, geht es für die Zweite in der Kreisliga gegen „alte Bekannte“ weiter.

Für die SD HS96/TuS Dieskau: Feineis, A., Prause, J.; Feineis F., Günther (4), Kokot (1), Kruse (5), Prause, Ch. (1) Schlenkrich, Stingl (4), Störzer, Teffner (1), Zeise (2)

(jp)

Den Sonntagabend verbrachte unsere Dritte in Querfurt. Dorthin lud der Schaplauer SV zum Nachholspiel ein. Der eigentliche Spieltermin fiel genau auf den Valentinstag. Doch nun wurden offenbar alle Spieler von ihren Liebsten freigestellt. Das Spielprotokoll jedenfalls war auf beiden Seiten bis zur letzten Zeile ausgefüllt.
Als guter Gastgeber ließ es Schraplau sich nicht nehmen, das erste Gegentor zu kassieren. Dem direkten Ausgleich folgten in kürzester Zeit vier Treffer durch die Reidethaler. Im Vergleich zur letzten Partie konnten die Spieler der SGHD nicht nur in der Defensive überzeugen. Vor dem gegnerischen Tor entfielen bis auf wenige Ausnahmen die überaus lästigen Ballverluste. Aufgrund der möglichen Wechsel konnte zudem das Tempo hochgehalten werden. Nicht zuletzt unterstütze bei einigen Treffern der Zufall in nicht geringem Maße. Ein kurzer Zwischensprint der Schraplauer, welcher zum zwischenzeitlichen 10:10 führte, wurde in den letzten Minuten der ersten Hälfte sogleich gekontert. Die Schkopauer Schiedsrichter pfiffen beim Stand von 10:15 Toren zur Pause. Den Rückstand von fünf Toren konnten die Gastgeber zu keiner Zeit der zweiten Spielhälfte verringern. Bei den Reidethalern funktionierte nun sogar das Spiel mit dem Kreis und, man mag es kaum glauben, das Konterspiel, wodurch der Vorsprung weiter ausgebaut werden konnte. Auch wenn Schraplau in einigen Phasen der Partie spielerisch zu überzeugen wussten, erwuchsen recht wenig gefährliche Situationen für beide gut aufgelegten Tormänner der SGHD. Am Ende sprang ein verdienter Sieg mit 33:23 Toren für die Reidethaler heraus.
Das letzte Spiel der Saison 2014/15 der Kreisklasse bestreitet unsere Dritte am 11. April in der Sporthalle Bildungszentrum gegen die Mannschaft der SG Chemie Zeitz.

SG HD III mit: Ließ, Zeidler; Aurin, Bieber (1), Bruchmann (10), Dalgahn (3), Föst (7), Gering (4), Hühn (2), Lassek (6), Richardt, Schatz, Stude

(aa)
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.