Auch die Harzer Falken mit 6:1 von Saale Bulls auf die Hörner genommen

Halle (Saale): Sparkassen-Eisdom | Nach dem spielfreien Wochenende zum Reformationstag gab es für die Saale Bulls und ihre Fans etwas Neues im Sparkassen-Eisdom, denn die Harzer Falken aus Braunlage waren zum ersten Mal zu Gast in Halle. Seit der Neugründung 2012 im Harz kam es noch zu keinem Aufeinandertreffen der Mannschaften. Damit war es spannend wie sich der Erste in der Oberliga Nord Tabelle im Nord-Ost-Pokalspiel schlagen würde.

Langsames Abtasten und fehlendes Torglück

Zu Spielbeginn stand deswegen erst einmal vorsichtiges Abtasten an, aber diese Zurückhaltung fiel recht schnell bei den Bulls und der Harzer Torhüter kam unter Druck. Doch einen Augenblick nicht aufgepasst und schon zeigten die Gäste mit einem schnellen Konter in der 5. Minute, dass die hier auch noch mitreden wollen und gingen mit dem Tor von Mario D‘Antuono in Führung. Doch für die Bulls war dies nun das Zeichen wirklich aufzudrehen und glichen kurze Zeit später verdient mit dem Treffer Philipp Gunkel aus. Und D‘Antuono bekam weiter Arbeit vor seinem Tor. Doch wirklich überwinden konnten sie ihn nicht. Erst in der 13. Minute brachte Matt Abercrombie die Führung. Danach wollte die Scheibe trotz guter Chancen nicht noch einmal über die Linie und es ging mit 2:1 in die Pause.

Im Mittelabschnitt waren zwar weiter die Hausherren die dominierende Mannschaft auf dem Eis, aber das Torglück hatten sie nicht wirklich auf ihrer Seite, denn trotz guter Chancen blieb es weiter beim 2:1. Bis in der 34. Minute mit dem Treffer von Eric Wunderlich der Puck endlich ins Netz ging. Bei diesem Treffer sollte es dann auch bleiben, selbst eine doppelte Überzahl in 39. führte nicht zu Erfolg. Aber anscheinend waren die Bulls kein Überzahlspiel mehr gewohnt, denn es wäre in der 38. Minute die erste Strafzeit des sehr fairen Spiels.

Hattrick macht alles klar

Im letzten Drittel hatten sich die Bulls nun warm gespielt und so ging es weiter fleißig auf das Braunlager Tor und dieses Mal auch mit durchschlagenden Erfolg, denn Daniel Lupzig und Matt Abercrombie mit gleich zwei Tor ließen die Bulls mit 6:1 uneinholbar davonziehen. Damit schaffte Matt Abercrombie erneut einen Hattrick im Spiel.

In der letzten Spielminute kam es dann doch noch zur ersten Strafe für die Bulls und dann ausgerechnet für den Jubiläumsspieler Matthias Schubert, welcher sein 400. Spiel bestritt. Aber dies hatte keine Auswirkungen mehr auf den Spielausgang mit 6:1.

Das Rückspiel im Nord-Ost-Pokal gegen die Harzer Falken folgt bereits am Sonntag in Braunlage und die Bulls sollten dem Schwung aus dem Spiel mit ins Wurmbergstadion nehmen.

Torschützen:
0:1 Erik Pipp – 5.
1:1 Matt Abercrombie – 7.
2:1 Philipp Gunkel – 13.
3:1 Eric Wunderlich – 34.
4:1 Daniel Lupzig – 45.
5:1 Matt Abercrombie – 47.
6:1 Matt Abercrombie – 53.

Tore: 6:1 (2:1/1:0/3:0)
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.