Derbe Heimschlappe und Arbeitssieg auswärts – Die Bilanz des Wochenende

Die dritte Mannschaft empfing am Samstag den Tabellenzweiten der Kreisklasse: die zweite Mannschaft des TSV Leuna.
Leider verschlief der Gastgeber die erste Viertelstunde und geriet somit schnell in Rückstand.
Die Deckung agierte einfach zu passiv gegen die variable Offensive der Gäste. Dadurch war der einmal geschaffene Vorsprung für den TSV Leuna nicht mehr einzuholen und das Queiser Schiedsrichtergespann beendete die erste Halbzeit beim Stand von 10:17.
Nach der Pause hat sich der HSC besser auf den Gegner eingestellt und konnte zwischenzeitlich auf einen 5 Tore-Rückstand verkürzen.
Diese Drangphase konnte allerdings nicht bis zum Ende durchgehalten werden. Als am Ende bei den meisten Hallensern die Kräfte schwanden,
konnte der TSV Leuna seine Führung ausbauen und gewann letztendlich hochverdient mit 28:19. Mit dem Stammgoalie im Tor und einer besseren Quote von der Siebenmeterlinie wäre ein knapperes Ergebnis sicherlich im Rahmen des Möglichen gewesen.(aa)

Die Bezirksliga-Sieben des HSC „reiste“ am Sonntagnachmittag nach Landsberg um dort auf den Landsberger HV 2 zu treffen. Da die Zweite spielfrei hatte konnte der Ausfall beider Torhüter ohne Sorgen kompensiert werden. Der Aufsteiger steht ohne Punktgewinn am Tabellenende. Das sie entschlossen waren dies zu ändern spürte man von Beginn an und eine schnelle 3:0-Führung machte ihnen Hoffnung. Doch die Hallenser fingen an jetzt Ernst zu machen und zeigten den Hausherren ihre Grenzen auf. So ging es über den 5:5-Ausgleich zu einer 10:14 Halbzeitführung für die Gäste. Die hätte, bei drei nicht verwandelten Strafwürfen, durchaus noch höher ausfallen können.
Nach der Pause baute der HSC seine Führung weiter aus, doch nach dem 10:16 kam wieder „Sand ins Getriebe“. Landsberg nutzte dies, um das Spiel etwas offen zu halten und kam durch strafbedingtes Überzahlspiel auf zwei Tore heran. Aber selbst beim 23:25 und 27:29 hatte kaum einer Zweifel am Gäste-Sieg. Denn beim 28:30 war dann Schluss für die letzte Hoffnung der Landsberger auf erste Punkte und die Hallenser machen mit einem Schlussspurt zum 28:34 alles klar. So stand am Ende ein doch klarer Arbeitssieg des Halleschen SC und für die Landsberger die Erkenntnis, dass es für sie wohl mehr als schwer wird in dieser Liga Punkte zu holen. (jp)
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.