Die Handballer der SG HSC96/TuS Dieskau mit durchwachsener Ausbeute an diesem Wochenende

  In der Bezirksliga erwartete die Erste Mannschaft den HSV Sangerhausen zum Heimspiel im BIZ Halle-Neustadt. Leider warteten sie vergeblich, denn die Rosenstädter sagen die Partie kurzfristig ab. Als Grund gaben sie an, das sie keine spielfähige Mannschaft hatten. Auf Grund dieser Absage, die zudem weder frist- noch formgerecht erfolgte werden die zwei Punkte wohl am „Grünen Tisch“ bei der SG bleiben, die das Rückspiel auch in heimischer Halle austragen darf.
Am nächsten Wochenende reisen die Reidethaler zum amtierenden Bezirksmeister VfB Bad Lauchstädt. Das Spiel in Schafstädt wird ein Gradmesser für den wahren Leistungsstand der neu formierten Bezirksligamannschaft der SG werden.

Am Nachmittag reiste SGHD II nach Braunsbedra um dort gegen den Kreismeister der letzten Saison TSV 1896 Reichardtswerben anzutreten. Die noch ungeschlagenen Gastgeber sind Spitzenreiter der Bezirksklasse und traten im Bestbesetzung an. Bei den Gästen fehlten wieder zwei Leistungsträger. Das Spiel begann ausgeglichen, aber die Hausherren präsentieren sich bedeutend geschlossener und waren mit ihrem Kombinationsspiel erfolgreicher. Zudem konnten sie die inkonsequente Spielleitung der Schiedsrichterpaares besser für ihr Spiel nutzen wie die Gäste. Die Unparteiischen wähnten sich offensichtlich noch bei den beiden Jugendspielen, die sie vorher geleitet hatten. Mit nur 2 Zeitstrafen im ganzen Spiel, beide in der zweiten Halbzeit und gegen den TSV, gelang es ihnen nie das Spiel in den Griff zu bekommen.
Ursachen für den Spielverlauf waren aber viele Fehler im Spiel der Reidethaler, die klaren Trainingsdefizite offen legten und durch die Hausherren erfolgreich genutzt wurden. Diese konnten so, die zur Pause erreichte, 4-Tore-Führung (12:6) weiter auszubauen. Der SG-Reserve gelang es in keiner Phase ihr Leistungsvermögen abzurufen und sich wieder heranzukämpfen. Der TSV, bei dem auch nicht immer alles gelang, konnte mit dem eingespielten Angriff und der kompromisslosen Abwehr seine Kreise ziehen. Die frühe Spielentscheidung durch die klare Führung verhinderte zum Glück eine umkämpfte Schlussphase, welcher die schwachen Schiris wohl nicht Herr geworden wären. So kam es nur zu den leider üblichen Nicklichkeiten und nicht zu Schlimmeren. Reichardtswerben gewann das Duell der Aufsteiger, am Ende verdient mit 33:22. An nächsten Samstag trägt die Zweite ihr erstes Heimspiel im BIZ aus und hofft gegen die HC Burgenland 4 mit einem Erfolgserlebnis endlich in der neuen Spielklasse anzukommen.

Für die SG HD II: Feineis. A., Prause, J.; Günther, Heine, Feineis, F., Buchholz (1), Kokot , Teffner (5), Stingl (3), Bauch (5), Zeise (2), Schmidt (6)

(jp)

Als Tabellenführer der Kreisklasse traf unsere Dritte am Samstag auswärts auf den bis dato Tabellenletzten, der Zweitvertretung des TSV Leuna.
Von Beginn an waren die Voraussetzungen extrem unverhältnismäßig. Unsere Mannschaft konnte auf 12 Mann zurückgreifen, wodurch bereits zu diesem frühen Saisonabschnitt die Spielgemeinschaft mit Dieskau-Zwintschöna als äußerst gelungene Aktion gewertet werden kann. Die Gastgeber mussten hingegen das komplette Spiel mit einem Mann Unterzahl spielen.
Es dauerte nicht lange, bis sich die Spielgemeinschaft mit einigen wenigen Toren absetzen konnte. Überzeugen konnten die Offensivbemühungen jedoch selten, da allzu oft die letzte Konsequenz und die nötige Konzentration fehlten. Der gut aufgelegte Heimtorhüter entschärfte zudem eine Vielzahl an mehr oder weniger präzisen Torabschlüssen der Gäste. Somit endete die erste Halbzeit mit lediglich 6:10 Toren aus Sicht der Heimmannschaft.
Direkt mit Wiederanpfiff schaltete die Gastmannschaft einen Gang höher und setzte sich im Verlauf der nächsten 10 Minuten erheblich ab. Von da an konnte das Ergebnis locker verwaltet werden, weil Leuna nichts mehr entgegenzusetzen hatte. Das Endergebnis lautete 15:29, wobei alle Feldspieler unserer Dritten mindestens ein Tor erzielen konnten. Eine mangelhafte Chancenverwertung verhinderte ein höheres Ergebnis.
Das nächste Spiel in der Kreisklasse bestreiten die Reidethaler am 2. November beim SV Langenbogen 2 in der Seefeldsporthalle Wansleben, das Spitzenspiel der untersten Spielklasse.

SG HD III mit: Zeidler; Arndt (4), Aurin (3), Bieber (1), Bruchmann (7), Eckelt, G. (1), Gering (4), Hühn (2), Lassek (3), Liedtke (1), Richardt (1), Schatz (2)

(aa)
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.