Erfolgreich in das neue Jahr gestartet

Torschütze zum Siegtreffer Kapitän Kai Schmitz - Foto: Ralf John
Im neuen Jahr starteten die Saale Bulls beim Tabellenletzten der Oberliga Ost in Jonsdorf. Durch den deutlichen Punkteabstand zu den Falken sollte es eigentlich eine klare Aufgabe für die Saale Bulls werden und auch in den ersten drei Auseinandersetzungen dieser Saison konnten sich die Bulls bereits erfolgreich durchsetzen. Doch so einfach wollten es die Sachsen den Hallensern nicht machen.

Zwar konnten die Bulls recht schnell durch eine Strafe gegen die Falken wegen Beinstellens in Überzahl spielen, aber diese konnte nicht genutzt werden, da die Gastgeber geschickt mit großem Einsatz dagegen hielten. Aber auch die umgedrehte Situation, nach einer Strafe für Kai Schmitz, blieb ohne Tor, da Dustin Haloschan mit seinem Können keinen Treffer zuließ. Dieser Verlauf sollte sich dann auch nachfolgend fortsetzen, denn auch alle weiteren Torschüsse und je eine weitere Strafe für beide Mannschaften endeten ohne ein zählbares Ergebnis. Damit ging es mit 0:0 in die Kabinen, wobei sich die Jonsdorfer als agile Gegner präsentiert hatten.

Doch dieses Engagement konnten die Falken nicht auf Dauer gegen die Saalestädter halten, denn diese kamen im zweiten Abschnitt im stärker ins Spiel und waren die präsentere Mannschaft. Und so kam Lukas Smolka im Falkentor ab der Hälfte des Spiels im weiter unter Druck und so konnte nur der Pfosten den Führungstreffer für die Bulls aufhalten. Im Verlaufe des zweiten Drittels kam es zu einer kurzen körperlichen Auseinandersetzung zwischen Matthias Schubert und Marc Hemmerich. Und auch Daniel Lupzig und Christopher Schimming trugen ihre Streiterei mit einer Rauferei aus. Dafür folgten für alle Beteiligten ein paar Minuten der Besinnung auf der Strafbank, wobei der Jonsdorfer Hemmerich wegen unnötiger Härte gleich 2+2 Minuten absitzen musste. Zwar konnten die Bulls wieder die Überzahl nicht für sich nutzen, aber kurz nach Ablauf der Strafe konnte Benjamin Thiede endlich den verdienten Führungstreffer in der 35. Minute erzielen.

Im Schlussabschnitt war dann wieder Dustin Haloschan gefragt und dieser konnte auch zwei weitere Unterzahlsituationen ohne Tore überstehen. Doch in der 50. Spielminute musste er dann hinter sich greifen, denn der Schuss von Martin Sekera war unglücklich von einem Schlittschuh abgeprallt und ins Tor abgefälscht wurden. Somit war die Partie plötzlich wieder offen und Falken wie auch Bulls gaben alles für den Führungstreffer. Es war dann Saale Bulls Kapitän Kai Schmitz, welcher in der 55. Minute die mitgereisten Bulls-Fans unter den 395 Zuschauern erlöste und den Treffer zum 1:2 erzielte. Nachfolgend wurde dieser Stand weiter verteidigt und über die Zeit gebracht, denn jeder Spieler der Hallenser wird im schwierigen Kampf um Platz zwei der Tabelle gegen die Black Dragons Erfurt (welche ebenfalls in Chemnitz gewannen) gebraucht.

Die Mission Tabellenplatz Zwei geht am kommenden Freitag gegen die Mannschaft von F.A.S.S. Berlin im heimischen Eisdom weiter.

Tore: 1:2 (0:0/0:1/1:1)
Zuschauer: 395

Mehr Bilder und Spielberichte von den Saale Bulls gibt es bei => ralfjohn.de
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.