Erneuter Sieg der Saale Bulls gegen Hannover Scorpions mit 0:4

Nach dem hart umkämpften Heimsieg gegen die Tornados aus Niesky ging es für die Jungs von den Bulls im Nord-Ost-Pokal weiter, denn trotz bereits erreichten Finaleinzug stand noch das letzte Spiel der Gruppenphase gegen die Hannover Scorpions an.

Diese konnten zwar im ersten Spiel deutlich mit 5:1 geschlagen werden, aber auf eigenen Eis sollten sich die Niedersachsen wieder ganz anders präsentieren. Und so sollte dies dann auch sein, denn die Gastgeber in Langenhagen waren von Anfang an am Drücker und setzten Clemens Ritschel unter Druck, aber dieser konnte mit Bravour die Schüsse aufhalten. Auch die Saale Bulls hatte dann etwas dagegen zu setzen und es entwickelte sich im ersten Abschnitt ein munteres und schnelles Hin und Her auf dem Eis. Aber bei allen Chancen sollte sich auf beiden Seiten nichts Zählbares ergeben. So ging es beim Stand von 0:0 in die Kabine.

Zum zweiten Drittel kamen die Saale Bulls dann kraftvoller zurück und machten nun selber mehr Druck auf dem Eis. Und so gab es in Überzahl einige sehr gute Chancen, aber diese konnten erst beim zweiten Überzahlspiel in diesem Drittel von Artem Klein zur Führung in der 28. Minute genutzt werden. Es waren auch danach die Bulls, welche das Spiel bestimmten und so Hannover zu wenigen eigenen Chancen kam. So konnte dann auch erneut Artem Klein zum 0:2 einnetzen.

Die Scorpions mussten aufgrund einer noch laufenden 2 Minutenstrafe im letzten Drittel mit einem Mann weniger auf dem Eis beginnen, aber nach Ablauf von dieser waren weiter die Gäste aus Halle die bestimmende Mannschaft. In der Folge hatte es die Hannoveraner schwer überhaupt aus dem eigenen Drittel raus zu kommen und wenn sie es schafften, dann war Ritschel zur Stelle. Nach einer gut überstandenen Unterzahl schlugen die Bulls dann in der 52. Spielminute mit dem Treffer von Philipp Gunkel zu. Keine zwei Minuten später konnte Mathias Vostarek auch den Endstand von 0:4 herstellen.

Das Auswärtsspiel endete damit mit einem deutlichen Sieg für die Saale Bulls und einem Shutout für Clemens Ritschel. Sie unterstreichen damit noch einmal den Finaleinzug und dort warten nun die Icefighters Leipzig zum finalen Pokalkampf.

In der Liga geht es am kommenden Freitag zu Hause im Sparkassen-Eisdom gegen die Wölfe aus Schönheide und der Kampf um die Tabellenspitze in der Oberliga Ost weiter.

Torschützen:
0:1 Artem Klein – 28.
0:2 Artem Klein - 32.
0:3 Philipp Gunkel - 52.
0:4 Mathias Vostarek - 54.

Tore: 0:4 (2:2/0:2/3:1/1:0)

mehr Informationen und Bilder gibt es: hier
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.