Hohe Auswärtsniederlagen für HSC Handballer

Die Handballer der Ersten mussten am Sonnabend in Klostermansfeld beim Tabellennachbarn vom BSV antreten.

Der Gastgeber gewann das Spiel 38:30 (20:16) und tausche so mit dem Gegner die Tabellenplätze.

Leider muss ich wegen fehlender Informationen auf den zu erwartenden Bericht des Gastgebers unter: http://www.mz-buergerreporter.de/klostermansfeld/p...
verweisen.

Die Zweite traf am Sonntag in Plotha auf den Tabellenführer der Bezirksklasse, die SG Saaletal 2.
Die Tabelle verteilte klar die Favoritenrolle an den Gastgebers. Die Fronten wurden schon vor dem Spiel noch klarer, da beim Gast zu den „planmäßigen“ 5 Ausfällen, noch kurzfristig zwei Spieler durch „Nichterscheinen abhanden" kamen. Dank zwei Spieler der Dritten und einem auf dem Feld spielenden Torhüter war man zum Glück spielfähig und ging so als krasser Außenseiter, gegen die mit mehr als „vollen Kapelle“ antretenden Saaletaler ins Rennen.
Umso erstaunt waren alle Anwesenden, das es nach 5 Minuten 0:2 stand und der SGS mit dem 1:2 erst in der siebenten Minute das erste Tor gelang. Dann nahm des Geschehen aber seinen erwarteten Verlauf. Trotzdem stand die Abwehr der „Notsieben“ gut, der Ersatztorhüter hielt was zu halten war und so blieb das Ergebnis mit 7:4 zu Mitte der ersten Halbzeit im Rahmen. Leider fiel dann erst ein Spieler dauerhaft aus und kurz vor der Pause verletzte sich noch ein Zweiter. So wurde zehn Minuten, bedingt durch Zeitstrafen nur mit teilweise zweifacher Unterzahl gespielt. Dies nutzte dann der Gegner um zu einem 13:6 Halbzeitstand zu kommen. Nach der Pause mit sieben Spielern wieder auf der Platte stehend, forderten nun die fehlenden Wechselmöglichkeiten ihren Tribut. So gelang dem, fleißig durchwechselnden Gastgeber viele Tore durch Konter. Am Ende stand es 34:10. Zu Glück gab trotz des bis in Haarspitzen übermotivierten Gastgebers keine weiteren Verletzte. Die Gäste die leider wieder die Maxime in aussichtslosen Spielen (Keine 40 bekommen und mindestens 10 werfen) ausgeben mussten, konnten mit ihrer Leistung durchaus zufrieden sein, obwohl die Umstände vor und während des Spiels traurig machen.

Ein Dank noch die Schiedsrichter für die entspannte Leitung des Spiels, so etwas wünscht man sich mal bei "engeren" Spielen! Da hatten wir bisher nur........, aber die Hoffnug stirbt auch hier zuletzt!
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
1 Kommentar
1.271
Raik Heymann aus Klostermansfeld | 21.01.2013 | 03:37   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.