HSC-Handballer gegem zwei Spitzenreiter: Am Ende war´s nur noch einer!

Zur sonntäglichen Mittagszeit kam der Tabellenführer der Kreisklasse, die 4. Mannschaft der SG Saaletal, zu Besuch in das Bildungszentrum in Halle-Neustadt.
Im Gegensatz zu den letzten Spielen konnte unsere Dritte heute auf eine fast volle Bank zurückgreifen. Zwar endete die erste Halbzeit mit einem erwartungsgemäßen Stand von 15:7 Toren für die Gäste; die Leistung des Halleschen SC konnte sich aber trotzdem sehen lassen, da fast die Hälfte aller Tore der SG Saaletal nur auf das Konto eines herausragenden Spielers und dessen Einzelaktionen gingen. Nachdem dieser in der zweiten Hälfte des Spiels weitaus besser "bewacht" wurde und er sich zudem einige Pausen nahm, agierte unsere Kreisklassevertretung gleichwertig und erzielte endlich wieder genügend Rückraumtore. Somit konnte, auch dank unseres Ersatztorhüters, die zweite Halbzeit knapp mit 14:13 gewonnen werden, wodurch sich eine 21:218Niederlage für den HSC ergab. Überschattet wurde das ansonsten faire Spiel von je einer unnötigen roten Karte pro Team. Die Saaletaler bleiben verdient Tabellenführer der Kreisklasse und haben es in eigner Hand es z bleiben.(aa)

Zum, leider hier zu schlechter Gewohnheit gewordenem, späten Sonntagabend musste die Erste des HSC 96 zu Spitzenreiter der Bezirksliga TuS Dieskau. Die Ansetzung ließ au ein gutklassiges Handballspiel hoffen, aber nur die gut gefüllten Ränge wurden dem gerecht.
Das Spiel gestaltet sich teilweise als Duell der Lustlosigkeit…. Verteidigungsarbeit fand soweit sie überhaupt notwendig war nur auf außen statt, so konnten die 4 Rückraumspieler beider Mannschaften zusammen über 2/3 aller Tore erzielen. Die „Oldies“ in den Toren konnten sich immer wieder auszeichnen. So entwickelte sich das Spiel ausgeglichen und Dieskau ging nach einem Siebenmeter mit 13:12 in die Pause.
Danach ging es so weiter, neutrale Beobachter nannten es Geschenke machen und nichtannehmen auf beiden Seiten. Das Beste am Spiel war noch die Fairness, nur 2 Zeitstrafen sind in der Spielklasse weniger als wenig.
Nachdem es hin und her ging, erspielten sich die Hallenser rechtzeitig zum Ende einen Vorsprung und entdecken auch das Verteidigen auf allen Positionen wieder. Am Ende stand ein 24:25 an der Tafel, was eine knappe Niederlage der Kabelsketaler bedeutete. Der Spitzenreiter war gestürzt und die Bezirksliga wieder spannend, in der jetzt noch 5 Mannschaften theoretisch Chancen auf den Titel haben. (jp)

Nächstes Wochenende:Pokal-Halbfinale im BIZ!
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.