HSC-Handballer mit Heimsieg zum Saisonschluss – Aber das ist noch nicht das Ende!

Am Sonntag empfingen die Bezirksliga-Handballer des HSC 96 im BIZ Halle-Neustadt die Sieben des BSV Klostermansfeld zum letzten Punktspiel der Saison. Während es für die Gäste, welche sich einen Sieg in Halle festvorgenommen hatten, nur noch um einen Platz im Mittelfeld ging, waren für die Hallenser die Medaillenplätze bei einem Sieg noch in Reichweite.
Die Mansfelder begannen engagiert und auch erfolgreich, so dass sie Mitte der ersten Hälfte mit 7:4 führten. Dann stellten sich die Hausherren auf die jungen und schnellen Gästespieler besser ein und konnten über ein 7:7 ausgleichen und einen 6:2-Lauf vor der Pause mit 16:11 den Halbzeitstand markieren.
Bessere Deckungsarbeit und konzertriete Abschlüsse rechtfertigten die Führung und ließen für die zweite Hälfte hoffen. Die Gäste, die sich wohl zu viel vorgenommen hatten, scheiterten oft an ihren technischen Fehlern und erfolglosen Abschlüssen, so liefen einige schnelle Konter ins Leere. Zu dem haderten sie oft mit dem Schiri-Gespann, was durchaus einen gebrauchten Tag erwischte, aber unter dem Strich keinen spielentscheidenden Einfluss nahm. Ein Beleg dafür ist auch die Bilanz bei Zeitstrafen (6:4) und Strafwürfen (9:6) gegen die Hallenser. Der HSC kompensierte dies aber besser, u.a. durch 3 gehaltene Siebenmetern bei eigener 100prozentiger Ausbeute.
In der zweiten Halbzeit konnten so die Gäste immer auf Distanz gehalten werden und es wurde der Erfahrungsvorsprung der Hallenser gegen die im Schnitt 10 Jahre jüngeren Gäste positiv genutzt, um den Sieg sicher nach Hause zu bringen.
Mit diesem Heimsieg blieb diese Mannschaft des HSC in der vierten Saison in Folge zu Hause in Meisterschaftsspielen ungeschlagen und stelle dieses Jahr auch den erfolgreichsten Angriff in der Bezirksliga.
Was dieser Sieg allerdings wert ist, wird erst am grünen Tisch entschieden, denn die hinter den Hallensern platzierte TuS Dieskau könnte mit einem 2-Punktegewinn noch vorbeiziehen und die zur Zeit sichere Bronzemedaille wäre nur noch aus Holz. Feststeht nach diesem Spieltag nur der Bezirksmeister, die SG Queis, welcher unser Glückwunsch gilt. Ebenso dem Zweitplatziertem aus Steuden.

Die Dritte des HSC 96 sicherte sich spielfrei am letzten Spieltag der Kreisklasse den 8. Platz, da Verfolger Mücheln zu Hause 30:33 verlor.

Den Saisonhöhepunkt bilden, wie schon in den vergangenen Jahren, die beiden Finalspiele um den Bezirkspokal Anfang Juni. Dort geht es gegen die TuS Dieskau, wo man an die positive Bilanz aus der Meisterschaft anknüpfen und im dritten Anlauf den Pokal nach Halle holen will!
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.